Mitmach-Aktion #allesgeht

Die Mitmach-Aktion #allesgeht baut auf dem Erfolg der bereits bekannten Schritte-Challenge der Jahre 2022 und 2023 auf. Zum ersten Mal sind Bürgerinnen und Bürger dazu eingeladen, an verschiedenen Formaten zur Förderung des Fußverkehrs teilzunehmen. Zufußgehen ist nicht nur gut für die Gesundheit, sondern macht auch Spaß, fördert das Miteinander und steigert die Lebensqualität in unseren Kommunen. Durch die Mitmach-Aktion #allesgeht möchten die AGFK-BW und ihre Kommunen das persönliche Erleben und die vielfältigen Vorteile des Zufußgehens zugänglich machen. Die Aktion ist darauf ausgerichtet, über mehrere Jahre hinweg das Zufußgehen in Baden-Württemberg positiv zu gestalten und insgesamt zu stärken.

Die Formate im Überblick:

  1. WALK AND TALK: Spazierrouten zur individuellen Erkundung von Bürger:innen.
  2. GEH-CAFÉ: geführter Spaziergang mit gemeinsamem Ausklang.
  3. SCHRITTE-CHALLENGE: vierwöchiger Schrittwettbewerb vom 01. - 29.10.2024, bei dem sich Bürger:innen in Teams miteinander messen.

Für die Mitmach-Aktion #allesgeht wurde eine zentrale Webseite eingerichtet: www.allesgeht-bw.de

Alle Kommunen können frei wählen, welche der drei Formate sie ihre Bürger:innen anbieten möchten. Die AGFK-BW unterstützt mit einem umfassenden Kommunikationspaket. In Kürze werden hier ebenfalls der Leitfaden für die SCHRITTE-CHALLENGE, Textbausteine für die kommunale Webseite, Pressearbeit und Social Media Accounts, Unterlagen für die Akquise von Sponsoren und eine Urkunden-Vorlage für die SCHRITTE-CHALLENGE zu finden sein.

Ein Rückblick: die Schritte-Challenge

Mehr als 4.000 kommunale Mitarbeitende sammelten fast eine Milliarde Schritte  

Die Schritte-Challenge 2023 war ein voller Erfolg. Vom 7. März bis zum 4. April nahmen über 4.000 kommunale Mitarbeitende aus 27 Gemeinden, Städten und Landkreisen in Baden-Württemberg an der vierwöchigen Aktion teil. Dieses Jahr war das Motto "Schritt für Schritt zur lebenswerteren Kommune".

Gewonnen hat die Stadt... 

mehr zur Schritte-Challenge 2023

Die Schritte-Challenge 2023 war ein voller Erfolg. Vom 7. März bis zum 4. April nahmen über 4.000 kommunale Mitarbeitende aus 27 Gemeinden, Städten und Landkreisen in Baden-Württemberg an der vierwöchigen Aktion teil. Dieses Jahr war das Motto "Schritt für Schritt zur lebenswerteren Kommune".

Gewonnen hat die Stadt Renningen. Die Teilnehmenden gingen im Durchschnitt täglich 13.605 Schritte zu Fuß. Die Stadt Singen belegt den zweiten Platz mit durchschnittlich 12.339 Schritten pro Teilnehmenden und Tag, gefolgt von der Gemeinde Jettingen mit 12.206 Schritten. Insgesamt wurden während der Aktion 974.796.462 Schritte gesammelt.

Neben den 27 Mitgliedskommunen der AGFK-BW nahmen die Geschäftsstellen der Arbeitsgemeinschaft Fahrrad- und Fußgängerfreundlicher Kommunen Mecklenburg-Vorpommern (AGFK-MV) und der Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen (AGNH) an der Schritte-Challenge teil. Auch das AGFK-Förderkreismitglied Zedler – Institut für Fahrradtechnik und -Sicherheit GmbH ging mit einem Team an den Start.

Auf dem Weg zur AGFK-Vision 2030
„Zufußgehen als Basismobilität“ ist einer der sechs Meilensteine der AGFK-Vision 2030. Mit der Schritte-Challenge wollen wir den Fußverkehr sichtbar machen und unserem gemeinsamen Ziel, den Fußverkehr zu stärken, näherkommen.

Hier finden Sie das Ranking der diesjährigen Schritte-Challenge:

Material für teilnehmende Kommunen: