Stadt Biberach an der Riß

Eckdaten

  • 32.000 Einwohner (März 2014)
  • Beitritt zur AGFK-BW: seit September 2014
  • Radverkehrsanteil am Modal Split 11 % (Haushaltsbefragung 2002)

Was wurde bisher umgesetzt?

Die Stadt Biberach setzt seit 1978 erfolgreich ein Radwegekonzept um, das kontinuierlich fortgeschrieben wird.

  • Radwege, Rad- und Schutzstreifen entlang der Hauptverkehrsstraßen
  • Radfahren in der Fußgängerzone
  • flächenhafte Einführung von Tempo 30 bis auf das Vorbehaltsnetz
  • Freigabe von Einbahnstraßen innerhalb der Altstadt für den Radverkehr
  • Ausbau diebstahlsicherer Fahrradabstellanlagen

Quelle: Stadt Biberach

  • Radwegabsenkungen auf „Null“
  • Gesamtstädtische Wegweisung für das Alltags- und Freizeitnetz
  • Ausgabe eines kostenlosen Radwegeplans für die (Neu-) Bürger mit allen Radwegen, geeigneten Wirtschaftswegen, empfohlenen Nebenstraßen, aber auch Hinweisen auf Gefahrenstellen

Aktuelle Handlungsschwerpunkte

  • Radfahrstreifen / Schutzstreifen entlang des Erlenwegs (2014)
  • Radwege / Schutzstreifen entlang Bismarckring - Teilstück (2014)
  • Befestigung des Bahnradwegs entlang der Schul- und Sportmeile (2014)
  • Bau eines Radweges entlang des Wolfentalbaches (2015/16)
  • Ausbau eines gemeinsamen Geh-/Radweges entlang der geplanten Vollmerstraße (2015)
  • Lückenschluss entlang des Bismarckring (2016)
  • Schutzstreifen Birkenharder Straße (Anbindung neue Kliniken) (2017)
  • Einrichtung diebstahlsicherer Fahrradabstellanlagen (kontinuierlich)
  • Stadtbesichtigungen per Rad anbieten, Radtouren für Touristen und Bürger, Einrichten von Rastplätzen am Donau-Bodensee-Radwanderweg

Wie geht es weiter?

Die Stadt Biberach wird auf Grundlage ihres Radverkehrskonzeptes das Radwegenetz weiter entwickeln und ausbauen. Es soll sich an den unterschiedlichen Bedürfnissen der Radfahrer (Alter, Geschwindigkeit, Sicherheitsbedürfnis) orientieren. Durch ein differenziertes, dichtes und attraktives Radwegeangebot soll die Fahrradnutzung weiter gesteigert werden, so dass mehr Menschen für Alltagsfahrten (Berufspendler, Schüler, Einkauf) aufs Fahrrad umsteigen. Daraus ergeben sich verschiedene Streckenführungen für unterschiedliche Nutzergruppen (Schüler, Pendler, Kinder oder ältere Menschen).

Das Radverkehrskonzept sieht für die nächsten Jahre vor, bestehende Lücken im Netz zu schließen und die Abstellanlagen weiter auszubauen. Dafür werden unter anderem Hauptpendlerrouten und sichere Verbindungen entlang von Hauptverkehrsstraßen (Schutzstreifen) eingerichtet, weitere Radwege straßenunabhängig geführt sowie verschiedene Dienstleistungen ausgebaut, wie zum Beispiel Fahrradabstellanlagen (auch überdacht), Lademöglichkeit von E-Bikes, etc.).

Kontakt

Stadt Biberach an der Riß
Stadtplanungsamt
Museumsstraße 2
88400 Biberach an der Riß

Ansprechpartner: Elke Fischer
Telefon: 07351/51-271
E-Mail: e.fischer@biberach-riss.de
Internet: http://www.biberach-riss.de/Leben_in_Biberach/Planen_Bauen_Wohnen/Stadtentwicklung