• Fachseminar zum Thema Fahrradparken
    • 13.06.2016
    • Ulm
    • Fachseminar

    In Baden-Württemberg gibt es mehr Fahrräder als Autos! Sichere und hochwertige Fahrradabstellanlagen sind wichtig für die Radverkehrsförderung - sowohl zu Hause als auch am Ziel. Das Fachseminar findet vor dem Hintergrund der novellierten Landesbauordnung des Landes Baden-Württemberg statt und greift die Regelungen zum Fahrradparken auf. Außerdem zeigt das Seminar, welchen technischen Anforderungen Fahrradabstellanlagen genügen müssen und es werden gute Praxisbeispiele aus den verschiedenen Anwendungsfeldern vorgestellt.

    Folgende Referenten erwarten Sie:

    • Dr. Alfred Reutzsch (Ministerium für Verkehr und Infrastruktur (MVI) Baden-Württemberg) stellt die novellierte Landesbauordnung und die zugehörige Verwaltungsvorschrift vor
    • Arne Koerdt (MVI) erläutert, welche Bedeutung das Fahrradparken für die RadSTRATEGIE des Landes hat und wie Kommunen sich dabei fördern lassen können
    • Wolfgang Bohle (Planungsgemeinschaft Verkehr PGV) referiert zur Umsetzung kommunaler Fahrradstellplatzkonzepte
    • Vertreterinnen und Vertreter aus Kommunen stellen gute Beispiele aus der Praxis vor

    Das AGFK-Fachseminar richtet sich in erster Linie an Verantwortliche und Fachleute aus Kommunal-, Kreis- und Landesverwaltungen, außerdem an Architektinnen und Architekten sowie Bauherren. Die Teilnahme beläuft sich auf 50 Euro. Für jeweils eine Vertreterin oder einen Vertreter der AGFK-Kommunen ist das Seminar kostenfrei.

    Datum: Montag, 13.06.2016, ca. 10:00 bis 16:30 Uhr
    Anmeldung: ab Mitte April 2016
    Ort: IG Metall Ulm, Weinhof 23, 89073 Ulm

    Bitte beachten Sie, dass das Programm aktualisiert wurde. Den neuen Programmflyer können Sie hier herunterladen:

    • Fachseminar zum Thema Radverkehrskonzepte
    • Herbst 2016
    • noch offen
    • Fachseminar

    Radverkehrskonzepte sind die Grundlage für effiziente Radverkehrsförderung in Kommunen und Landkreisen - das betont auch die RadSTRATEGIE des Landes Baden-Württemberg.

    Das Fachseminar der AGFK-BW beantwortet Fragen, die Kommunen vor und bei der Erstellung beschäftigen: Wie anfangen mit der Erstellung eines Radverkehrskonzeptes? Können Kommunen dieses selbst erstellen oder benötigen sie dazu ein Planungsbüro? Was macht ein gutes Radverkehrskonzept aus?

    Lernen Sie von Experten: Gute Beispiele zu bestehenden Konzepten aus Gemeinden, Städten und Landkreisen werden auf dem Seminar vorgestellt und diskutiert. Außerdem liefern Vertreter des Landes wichtige Empfehlungen zu den Inhalten eines Radverkehrskonzeptes.