• Mehr Rad im Kreis – Fachseminar für Gemeinden in AGFK-Landkreisen
    • 15.01.2019
    • Landkreis Heilbronn
    • Seminarreihe in Landkreisen

    Die Landkreise in Baden-Württemberg sind zentrale Akteure der Radverkehrsförderung. Sie ermöglichen eine kommunenübergreifende Fahrradpolitik und fungieren als Koordinatoren, fachliche Berater und Ansprechpartner. Im Rahmen der Planung und Umsetzung von Radverkehrskonzepten mit Netzplanung kommt ihnen eine zentrale Rolle zu. Gemeinsam mit der AGFK-BW bietet der Landkreis Heilbronn seinen kreisangehörigen Gemeinden nun das Seminar "Mehr Rad im Kreis" an.

    Die Veranstaltung bietet allen kreisangehörigen Gemeinden des Landkreises Heilbronn die Möglichkeit, Basiswissen sowie den neusten Stand zur Radverkehrsförderung in Baden-Württemberg zu erfahren und sich mit anderen Akteuren im Landkreis zu vernetzen.

    Bitte beachten Sie, dass es sich um eine Veranstaltung speziell für Akteure im Landkreis Heilbronn (und benachbarten Landkreisen) handelt.

    Die Teilnahme ist kostenfrei.

    Datum: 15. Januar 2019, 09:30 bis ca. 15:45 Uhr
    Ort: Landratsamt Heilbronn, Großer Sitzungssaal, Lerchenstraße 40, 74072 Heilbronn

    • Mehr Rad im Kreis – Fachseminar für Gemeinden in AGFK-Landkreisen
    • 20.11.2018
    • Landkreis Konstanz
    • Seminarreihe in Landkreisen

    Die Landkreise in Baden-Württemberg sind zentrale Akteure der Radverkehrsförderung. Sie ermöglichen eine kommunenübergreifende Fahrradpolitik und fungieren als Koordinatoren, fachliche Berater und Ansprechpartner. Im Rahmen der Planung und Umsetzung von Radverkehrskonzepten mit Netzplanung kommt ihnen eine zentrale Rolle zu. Gemeinsam mit der AGFK-BW bietet der Landkreis Konstanz seinen kreisangehörigen Gemeinden nun das Seminar "Mehr Rad im Kreis" an.

    Die Veranstaltung bietet allen kreisangehörigen Gemeinden des Landkreises Konstanz die Möglichkeit, Basiswissen sowie den neusten Stand zur Radverkehrsförderung in Baden-Württemberg zu erfahren und sich mit anderen Akteuren im Landkreis zu vernetzen.   

    Bitte beachten Sie, dass es sich um eine Veranstaltung speziell für Akteure im Landkreis Konstanz (und benachbarten Landkreisen) handelt.

    Die Teilnahme ist kostenfrei.

    Datum: 20. November 2018, ca. 09:30 bis ca. 15:30 Uhr
    Ort: Landratsamt Konstanz, Großer Sitzungssaal, Benediktinerplatz 1, 78467 Konstanz

    • AGFK-Fachexkursion „Innovative Ansätze zur Förderung nachhaltiger Mobilität“
    • 05.10.2018
    • Straßburg
    • Exkursion

    Die AGFK-Fachvertreter Guido Gremler (Stadt Böblingen) und Mathias Kassel (Stadt Offenburg) haben die Initiative ergriffen und bieten im Rahmen der AGFK-BW eine Fachexkursion unter dem Titel „Innovative Ansätze zur Förderung nachhaltiger Mobilität“ nach Straßburg und Offenburg an. 
    Die Fachexkursion bietet die Chance unter sachkundiger Begleitung die multimodalen Mobilitätsangebote in ihrem Zusammenwirken und mit ihrem Auftritt im öffentlichen Raum wahrzunehmen. Fachleute aus AGFK-Mitgliedskommunen sind herzlich zur Teilnahme eingeladen.

    Datum
    5. Oktober 2018, 09:00 bis ca. 16:30 Uhr

    Veranstaltungsorte
    Start am Hauptbahnhof Straßburg, Treffpunkt in der Bahnhofshalle Richtung Innenstadt. Bis ca. 10:30 Uhr halten wir uns in der Nähe des Bahnhofs auf. Es besteht die Möglichkeit, später zur Gruppe zu stoßen. Geben Sie bitte bei der Anmeldung die geplante Ankunftszeit an, damit wir das Programm ggf. bedarfsgerecht anpassen und Treffpunkte ausmachen können.
    Ende Bahnhof Offenburg.
    Bitte beachten Sie, dass wir nicht zum Ausgangspunkt Hauptbahnhof Straßburg zurückkehren, sondern über Kehl direkt nach Offenburg weiterfahren. Wer mit dem Auto anreist, sollte dies bereits in Kehl oder Offenburg parken, ansonsten müsste wieder nach Straßburg zurückgefahren werden.

    Zielgruppe
    Das Seminar richtet sich in erster Linie an Verantwortliche und Fachleute aus AGFK-Mitgliedskommunen.
     
    Exkursionsgebühr
    Die Teilnahme ist gebührenfrei.
    Die Teilnehmer tragen die eigenen Reise- und Verpflegungskosten.
    Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

    Anmeldung
    Die Anmeldung bitte bis spätestens 02. Oktober 2018 per eMail an Markus Streng von der AGFK-Geschäftsstelle (markus.streng@agfk-bw.de).

    Bei Fragen zur Anmeldung/Anreise steht Ihnen Markus Streng (markus.streng@agfk-bw.de) sehr gerne zur Verfügung.

    Wir freuen uns auf Sie!

    • Aus der Praxis für die Praxis - Erprobte Radideen suchen Nachahmer
    • 17.09.2018
    • Heilbronn
    • Fachseminar

    Am 17. September wird die Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg e. V. (AGFK-BW) in Heilbronn zum vierten Mal eine Veranstaltung aus der Seminarreihe „Aus der Praxis für die Praxis“ anbieten.

    Bei diesem Format ist Abgucken ausdrücklich erlaubt und erwünscht! Die Grundidee des Netzwerkes AGFK-BW, dass nicht jede Kommune das Rad bei der Förderung des Radverkehrs neu erfinden muss, wird hier in die Tat umgesetzt.

    Auf dem Seminar stellen Praktikerinnen und Praktiker ihre bewährten Maßnahmen bzw. Aktionen zur Radverkehrsförderung vor. Dies wird nicht nur in Form von Vorträgen, sondern hauptsächlich in Form von Inputs und Diskussionen in unseren Ideenparcours stattfinden. Bei diesem Seminar im September öffnet sich die AGFK-BW explizit neuen Themen. Neben dem schon eher klassischen Thema „Kinder in Bewegung bringen“, was wir mit neuen wegweisenden Projekten präsentieren werden, greifen wir in den Parcours auch das Thema „Sicherheit im öffentlichen Raum“ und das Thema „Fußverkehr“ auf.

    Wir laden Sie ein, sich mit den Referentinnen und Referenten sowie Teilnehmerinnen und Teilnehmern über „Copy & Paste“-Möglichkeiten für diese Beispiele auszutauschen und neue Ansätze zu entwickeln. Lassen Sie sich inspirieren und knüpfen Sie Kontakte vor Ort.

    Das Format wendet sich vor allem an die Fachebene der Radverkehrsförderung (z. B. Radverkehrsbeauftragte, Verkehrsplaner). Auch Vertreter aus den verschiedenen weiteren kommunalen Bereichen (z. B. Schulamt, Ordnungsamt, Verkehrsbehörde) und aus der Landesverwaltung (z. B. Regierungspräsidien, Polizei) sind dazu eingeladen, sich miteinander auszutauschen. Die Teilnahmegebühren betragen 50 €; für jeweils einen Vertreter der AGFK-Kommunen ist die Teilnahme kostenfrei.

    Datum:
    Montag, 17. September 2018, 10:30 - ca. 16:20 Uhr
    Ort: Innovationsfabrik, Weipertstraße 8–10, 74076 Heilbronn

    • Landeskonferenz Baden-Württemberg: Schnell und sicher in die Zukunft - Radschnellverbindungen
    • 29.06.2018
    • Stuttgart
    • Externe Veranstaltung

    Die Landeskonferenz Radschnellverbindungen reiht sich unter dem Motto „Schnell und sicher in die Zukunft“ in unser vielfältiges Engagement ein.
    Es werden Projekte aus Baden-Württemberg vorgestellt. Darüber hinaus zeigt die Konferenz anhand von Praxisbeispielen aus Deutschland und dem benachbarten Ausland auf, wie Radschnellverbindungen in den Regionen, Landkreisen und Kommunen des Landes realisiert werden können.
    Mit dialogorientierten Konferenzformaten wird zu gegenseitigem Austausch und lebendiger Diskussion angeregt.

    • eMobilität auf 2 Rädern: Chancen und Herausforderungen für die Radverkehrsförderung
    • 16.05.2018
    • Esslingen
    • Fachseminar

    Auf Deutschlands Straßen sind laut Zweirad-Industrie-Verband rund drei Millionen E-Bikes unterwegs. eMobilität auf zwei Rädern liegt voll im Trend und stellt eine große Chance für die Mobilitätswende in Baden-Württemberg dar. Gleichzeitig stellt er die Kommunen und Landkreise vor verschiedene Herausforderungen.
    Mit dem Fachseminar möchte die Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg e. V. (AGFK-BW) Ihnen die Chancen und den rechtlichen Rahmen dieses Trends aufzeigen. Ein Vertreter des Planungsbüros VIA erläutert, welche Anforderungen daraus für die Fahrradinfrastruktur erwachsen. Auch der Zusammenhang zwischen Verkehrssicherheit und Pedelecs wird diskutiert. Unterschiedliche Beispiele aus Kommunen und Landkreise sorgen für einen engen Praxisbezug und können im Rahmen des Fachseminars ausführlich diskutiert werden.
     
    Das AGFK-Fachseminar richtet sich in erster Linie an Verantwortliche und Fachleute aus Kommunal-, Kreis- und Landesverwaltungen. Die Teilnahmegebühr beträgt 50 Euro brutto (inkl. Verpflegung). Für jeweils einen Vertreter der AGFK-Kommunen ist das Seminar kostenfrei.

    Datum: 16. Mai 2018, 10:15 bis ca. 16:30 Uhr
    Ort: ECONVENT, Ritterstraße 16, 73728 Esslingen

    Zertifizierung durch Architektenkammer Baden-Württemberg erfolgreich durchlaufen

    Die Weiterbildung eMobilität auf 2 Rädern wird von den Architektenkammer Baden-Württemberg (AKBW) als Fort-/Weiterbildung mit einem Umfang von drei Unterrichtsstunden für Mitglieder und Architekten/Stadtplaner im Praktikum für die Fachrichtung Architektur, Landschaftsarchitektur und Stadtplanung anerkannt. Sie ist im Fortbildungsbereich der AKBW gelistet.

    • Mehr Rad im Kreis – Fachseminar für Gemeinden in AGFK-Landkreisen
    • 13.03.2018
    • Landkreis Tübingen
    • Seminarreihe in Landkreisen

    Die Landkreise in Baden-Württemberg sind zentrale Akteure der Radverkehrsförderung. Sie ermöglichen eine kommunenübergreifende Fahrradpolitik und fungieren als Koordinatoren, fachliche Berater und Ansprechpartner. Im Rahmen der Planung und Umsetzung von Radverkehrskonzepten mit Netzplanung kommt ihnen eine zentrale Rolle zu. Gemeinsam mit der AGFK-BW bietet der Landkreis Tübingen seinen kreisangehörigen Gemeinden nun das Seminar "Mehr Rad im Kreis" an.

    Die Veranstaltung bietet allen kreisangehörigen Gemeinden des Landkreises Tübingen die Möglichkeit, Basiswissen sowie den neusten Stand zur Radverkehrsförderung in Baden-Württemberg zu erfahren und sich mit anderen Akteuren im Landkreis zu vernetzen.   

    Bitte beachten Sie, dass es sich um eine Veranstaltung speziell für Akteure im Landkreis Tübingen (und benachbarten Landkreisen) handelt.

    Die Teilnahme ist kostenfrei.

    Datum: 13. März 2018, 09:30 bis ca. 15:30 Uhr
    Ort: Landratsamt Tübingen, Großer Sitzungssaal, Wilhelm-Keil-Straße 50, 72072 Tübingen

    • Fördermittel für den Radverkehr. Tipps für eine erfolgreiche Akquise.
    • 29.11.2017
    • Mannheim
    • Fachseminar

    Gute Ideen zur Radverkehrsförderung sind nicht selten schnell gefunden! Doch all zu häufig fehlen die Mittel für deren Realisierung in der Praxis.

    Mit dem Fachseminar „Fördermittel für den Radverkehr. Tipps für eine erfolgreiche Akquise“ möchte die Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg (AGFK-BW) e. V.  Ihnen Möglichkeiten aufzeigen, wie Sie sich Ihre guten Ideen finanziell fördern lassen können. Wir stellen Ihnen unterschiedliche Förderprogramme der Bundes- und Landesebene und Erfolgstipps für Ihre Akquise vor. Ferner bringen wir Sie mit den Referenten ins Gespräch, die gerne Ihre konkreten Fragen zur Antragsstellung und Abwicklung der Förderprojekte beantworten werden.

    Das AGFK-Fachseminar richtet sich in erster Linie an Verantwortliche und Fachleute aus Kommunal-, Kreis- und Landesverwaltungen. 
Die Teilnahmegebühr beträgt 50 Euro brutto (inkl. Verpflegung). Für jeweils einen Vertreter der AGFK-Kommunen ist das Seminar kostenfrei.

    Datum: 29. November 2017, 09:30 bis 16:00 Uhr

    Ort: Jugendherberge Mannheim International, Raum: Pavillon, Rheinpromenade 21, 68163 Mannheim

    • Mehr Rad im Kreis – Fachseminar für Gemeinden in AGFK-Landkreisen
    • 18.10.2017
    • Landkreis Böblingen
    • Seminarreihe in Landkreisen

    Die Landkreise in Baden-Württemberg sind zentrale Akteure der Radverkehrsförderung. Sie ermöglichen eine kommunenübergreifende Fahrradpolitik und fungieren als Koordinatoren, fachliche Berater und Ansprechpartner. Im Rahmen der Planung und Umsetzung von Radverkehrskonzepten mit Netzplanung kommt ihnen eine zentrale Rolle zu. Gemeinsam mit der AGFK-BW bietet der Landkreis Böblingen seinen kreisangehörigen Gemeinden nun das Seminar "Mehr Rad im Kreis" an.

    Die Veranstaltung bietet allen kreisangehörigen Gemeinden des Landkreises Böblingen die Möglichkeit, Basiswissen sowie den neusten Stand zur Radverkehrsförderung in Baden-Württemberg zu erfahren und sich mit anderen Akteuren im Landkreis zu vernetzen.   

    Das Programm und Informationen zur Anmeldung finden Sie hier.

    Die Teilnahme ist kostenfrei.

    Datum: 18. Oktober 2017, 09:30 bis 15:30 Uhr
    Ort: Landratsamt Böblingen, Parkstraße 16, 71034 Böblingen

    • Erprobte Radideen suchen Nachahmer
    • 04.07.2017
    • Karlsruhe
    • Aus der Praxis für die Praxis

    Damit Kommunen und Landkreise das Rad bei der Förderung des Radverkehrs nicht neu erfinden müssen, treten sie der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg e. V. (AGFK-BW) bei und profitieren dort unter anderem vom Erfahrungsaustausch mit anderen AGFK-Mitgliedern. Oft genügt ein Blick auf die vielen kleinen und großen Maßnahmen und Aktionen in den Nachbarkommunen oder  -landkreisen. Daher lädt die AGFK-BW im Juli 2017 bereits zum vierten Mal zu einer Veranstaltung aus der Seminarreihe „Aus der Praxis für die Praxis“ ein. Lassen Sie sich inspirieren und knüpfen Sie die Kontakte gleich vor Ort.

    Auf dem Seminar im Juli 2017 stellen Praktiker ihre bewährten Maßnahmen bzw. Aktionen zu den wichtigen Säulen der Radverkehrsförderung, Infrastruktur, Service und Kommunikation, vor. Wir laden Sie ein, sich mit den Referenten und Teilnehmern über „Copy & Paste“-Möglichkeiten für diese Beispiele auszutauschen und neue Ansätze zu entwickeln.

    Das Seminar richtet sich in erster Linie an Verantwortliche und Fachleute aus Kommunal-, Kreis- und Landesverwaltungen. Die Teilnahmegebühren betragen 50 €; für jeweils einen Vertreter der AGFK-Kommunen ist die Teilnahme kostenfrei.

    Datum: Dienstag, 4. Juli 2017 ca. 10:00 - 16:10 Uhr
    Ort: KunstWerk, Amalienbadstr. 41, 76227 Karlsruhe-Durlach

    • Radfahrer bitte absteigen? - Baustellen und der Radverkehr
    • 09.05.2017
    • Stuttgart
    • Fachseminar

    Wird auf den Straßen gebaut, dann lassen sich Absperrungen und Umleitungen nicht immer vermeiden. Davon sind auch Radfahrer betroffen. Wie kann das Baustellenmanagement allen Verkehrsteilnehmern und insbesondere Radfahrern gerecht werden? Die Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg e. V. (AGFK-BW) widmet sich mit dem Fachseminar „Baustellen und der Radverkehr“ einen Tag lang dieser Frage. 

    Praktiker aus Verwaltung und Kommunalpolitik präsentieren die wesentlichen Problemstellungen und Wege zu nachhaltig erfolgreichen Lösungen. Künftig unterstützt auch ein Baustellen-Leitfaden, der im Rahmen der Veranstaltung präsentiert wird, die Bemühungen. In Kurzworkshops erhalten Sie die Möglichkeit, sich intensiv mit einzelnen Fragen auseinanderzusetzen und eigene Beispiele einzubringen.

    Das Seminar richtet sich in erster Linie an Verantwortliche und Fachleute aus Kommunal-, Kreis- und Landesverwaltungen. 
Die Teilnahmegebühr beträgt 50 Euro brutto (inkl. Verpflegung). Für jeweils einen Vertreter der AGFK-Kommunen ist das Seminar kostenfrei.

    Datum: 9. Mai 2017, ca. 10:00 bis 16:00 Uhr

    Ort: Hospitalhof Stuttgart · Evangelisches Bildungszentrum, Büchsenstraße 33, 70174 Stuttgart.

    • Mehr Rad im Kreis – Fachseminar für Gemeinden in AGFK-Landkreisen
    • 06.03.2017
    • Göppingen
    • Seminarreihe in Landkreisen

    Die Landkreise in Baden-Württemberg sind zentrale Akteure der Radverkehrsförderung. Sie ermöglichen eine kommunenübergreifende Fahrradpolitik und fungieren als Koordinatoren, fachliche Berater und Ansprechpartner. Im Rahmen der Planung und Umsetzung von Radverkehrskonzepten mit Netzplanung kommt ihnen eine zentrale Rolle zu. Gemeinsam mit der AGFK-BW bietet der Landkreis Göppingen seinen kreisangehörigen Gemeinden nun das Seminar "Mehr Rad im Kreis" an.

    Die Veranstaltung bietet allen kreisangehörigen Gemeinden des Landkreises Göppingen die Möglichkeit, Basiswissen sowie den neusten Stand zur Radverkehrsförderung in Baden-Württemberg zu erfahren und sich mit anderen Akteuren im Landkreis zu vernetzen.   

    Das Programm und Informationen zur Anmeldung finden Sie hier. Bitte beachten Sie, dass es sich um eine Veranstaltung speziell für Akteure im Landkreis Göppingen (und benachbarten Landkreisen) handelt.

    Die Teilnahme ist kostenfrei.

    Datum: 6. März 2017, 09:30 bis ca. 15:30 Uhr
    Ort: Landratsamt Göppingen, Lorcher Str. 6, 73033 Göppingen

    • Mehr Rad im Kreis – Fachseminar für Gemeinden in AGFK-Landkreisen
    • 17.01.2017
    • Lörrach
    • Seminarreihe in Landkreisen

    Die Landkreise in Baden-Württemberg sind zentrale Akteure der Radverkehrsförderung. Sie ermöglichen eine kommunenübergreifende Fahrradpolitik und fungieren als Koordinatoren, fachliche Berater und Ansprechpartner. Im Rahmen der Planung und Umsetzung von Radverkehrskonzepten mit Netzplanung kommt ihnen eine zentrale Rolle zu. Gemeinsam mit der AGFK-BW bietet der Landkreis Lörrach seinen kreisangehörigen Gemeinden nun das Seminar "Mehr Rad im Kreis" an.

    Die Veranstaltung bietet allen kreisangehörigen Gemeinden des Landkreises Lörrach die Möglichkeit, Basiswissen sowie den neusten Stand zur Radverkehrsförderung in Baden-Württemberg zu erfahren und sich mit anderen Akteuren im Landkreis zu vernetzen.   

    Das Programm und Informationen zur Anmeldung finden Sie unten.

    Die Teilnahme ist kostenfrei.

    Datum: Dienstag, 17. Januar 2017, ca. 09:30 bis 16:00 Uhr
    Ort: Landratsamt Lörrach, Palmstraße 3, 79539 Lörrach

    • Radfahren beginnt im Kopf
    • 07.12.2016
    • Stuttgart
    • Fachseminar

    Kommunikation als Schlüssel zu einer erfolgreichen Radverkehrsförderung

    Verhaltensveränderung beginnt im Kopf. Kommunikation ist deshalb ein zentraler Schlüssel für eine erfolgreiche Radverkehrsförderung. Sie ist von großer Bedeutung, wenn es darum geht, mehr Menschen aufs Rad zu bringen und für eine positive Radkultur zu werben. Kommunikation ist entscheidend, um die politischen Spitzen davon zu überzeugen, wie wichtig das Bekenntnis zum Rad ist. Sie kann als Pressearbeit genutzt werden, um dem Fahrrad mehr Bedeutung zu verleihen und hat in der direkten Bürgeransprache die wichtige Aufgabe, Radverkehrsinfrastruktur zu erklären.

    Wie ist eine Kommunikation fürs Rad vor Ort erfolgreich? Wie schaffen wir es, unsere Themen in der Presse zu positionieren? Wie gestalten und organisieren wir Events rund ums Rad?

    Diese Fragen beantworten Ihnen Vertreter der AGFK-Agentur fairkehr sowie Pressevertreter und Event-Fachleute im Rahmen des Seminars.
    In Workshops haben Sie die Möglichkeit, sich kommunikativ auszuprobieren. Wir greifen Ihre lokalen Kommunikationsanlässe auf und übersetzen diese mit Ihnen zusammen in konkrete Botschaften.
    Machen Sie sich fit fürs Fahrradjubiläum 2017!

    Wir laden Sie herzlich ein, auf dem Fachseminar „Kommunikation fürs Rad“ der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg (AGFK-BW) mit uns in den Dialog zu treten und ihre Radthemen einem kommunikativen Praxistest zu unterziehen.

    Die Rahmendaten:
    Datum: 07.12.2016, ca. 10:00 bis 16:30 Uhr
    Ort: Bürgerhaus Kursaal Bad Cannstatt, Königsplatz 1, 70372 Stuttgart (Bad Cannstatt)

    Die Teilnahme kostet 50 Euro brutto (inkl. Verpflegung). Für jeweils eine Vertreterin oder einen Vertreter der AGFK-Kommunen ist das Seminar kostenfrei.

    • Fürs Rad. Vor Ort. Fachveranstaltung der AGFK-BW zur Radverkehrsförderung für Landkreise
    • 25.10.2016
    • Tübingen

    Die Landkreise in Baden-Württemberg sind zentrale Akteure der Radverkehrsförderung. Sie sind Koordinatoren und fachliche Berater und Ansprechpartner für die Gemeinden. Als Aufgabenträger im Busverkehr kommt ihnen bei der Verknüpfung von Fahrrad und öffentlichen Verkehrsmitteln eine zentrale Funktion zu. Auch bei der Umsetzung des RadNETZ Baden-Württemberg fungieren sie als wichtige Partner des Landes auf regionaler Ebene. Viele sinnvolle Projekte – knappe Ressourcen.

    Unterstützung und Entlastung kann eine Mitgliedschaft Ihres Landkreises in der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg e. V. (AGFK-BW) bringen. Die AGFK-BW als Netzwerk ist ein zentraler Akteur der Radverkehrsförderung in Baden-Württemberg, als Träger öffentlicher Belange anerkannt und wird vom Land Baden-Württemberg ideell und finanziell gefördert.
     
    Wir laden Sie herzlich zur Informationsveranstaltung der AGFK-BW ein. Lernen Sie unser Netzwerk kennen und nutzen Sie die Gelegenheit, sich mit den Kollegen aus anderen Landkreisen zu vernetzen.
     
    Es erwarten Sie u. a. folgende Beiträge (vorläufiges Programm):

    • Joachim Walter, Landrat des Kreises Tübingen und Präsident des Landkreistages, stellt im Rahmen eines Grußworts die Erfolge der Radverkehrsförderung im Kreis Tübingen seit der AGFK-Mitgliedschaft im Jahr 2011 und den Weg dorthin vor und erläutert die Position des Landkreistages zum Thema Radverkehr und nachhaltige Mobilität.
    • Judith Schelkle, Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg, stellt die Rolle der Landkreise und AGFK-BW bei den Zielen des Landes (RadSTRATEGIE, RadNETZ, Initiative RadKULTUR) vor, skizziert die Maßnahmen und Angebote des Ministeriums und erläutert die Bedeutung der Landkreise für mehr Rad im Land.
    • Vertreter aus zwei AGFK-Mitgliedslandkreisen zeigen konkrete Benefits der AGFK-Mitgliedschaft vor Ort auf.
    • Martin Scheuermaier vom Amt der Vorarlberger Landesregierung erläutert die Bedeutung der Radverkehrsförderung auf allen Ebenen und stellt erfolgreiche Projekte und Ansätze im Zuge der Radverkehrsstrategie „Frischer Wind“ vor.

    Auch ein interaktiver Programmpunkt und Zeit zum informellen Austausch sind eingeplant.
     
    Die Rahmendaten:
    Datum: Dienstag, 25. Oktober 2016, ca. 12:00 bis 16:30 Uhr
    Ort: Landratsamt Tübingen, Wilhelm-Keil-Straße 50, 72072 Tübingen

    Die Teilnahme ist kostenfrei.

    • Mehr Rad im Kreis – Fachseminar für Gemeinden in AGFK-Landkreisen
    • 27.09.2016
    • Karlsruhe
    • Seminarreihe in Landkreisen

    Die Landkreise in Baden-Württemberg sind zentrale Akteure der Radverkehrsförderung. Sie ermöglichen eine kommunenübergreifende Fahrradpolitik und fungieren als Koordinatoren, fachliche Berater und Ansprechpartner. Im Rahmen der Planung und Umsetzung von Radverkehrskonzepten mit Netzplanung kommt ihnen eine zentrale Rolle zu. Gemeinsam mit der AGFK-BW bietet der Landkreis Karlsruhe seinen kreisangehörigen Gemeinden nun das Seminar "Mehr Rad im Kreis" an.

    Die Veranstaltung bietet allen kreisangehörigen Gemeinden des Landkreises Karlsruhe die Möglichkeit, Basiswissen sowie den neusten Stand zur Radverkehrsförderung in Baden-Württemberg zu erfahren und sich mit anderen Akteuren im Landkreis zu vernetzen.   

    Das folgende (vorläufige) Programm erwartet Sie:

    • Frau Judith Schelkle, vom Ministerium für Verkehr Baden-Wurttemberg ordnet das Thema in die Landesstrategie ein und beschreibt die Ziele und Angebote des Landes (angefragt)
    • Herr Angelo Castellano vom Landratsamt Karlsruhe berichtet über den Status Quo, aktuelle Themen im Kreis und die Zusammenarbeit zwischen Kreis und Gemeinden
    • Frau Domko von der Ingenieurgesellschaft Dr. Brenner wird den Stand des RadNETZ-BW im Landkreis Karlsruhe sowie die Qualitätsstandards und Musterlösungen für Radverkehrsanlagen in Baden-Württemberg vorstellen
    • Frau Prahlow von der PGV präsentiert die Ergebnisse der Wirkungskontrolle zur Radverkehrsförderung im Landkreis Karlsruhe

    Die Teilnahme ist kostenfrei.

    Datum: Dienstag, 27.09.16, ca. 10:00 bis 16:00 Uhr
    Ort: Landratsamt Karlsruhe, Beiertheimer Allee 2, 76137 Karlsruhe

    Bitte merken Sie sich den Termin vor. Das Programm und alle Hinweise zur Anmeldung folgen.

    • Radverkehrskonzepte: Erstellen - Umsetzen - Fortschreiben
    • 14.09.2016
    • Mannheim
    • Fachseminar

    Um vor Ort eine erfolgreiche Radverkehrspolitik realisieren zu können und den Modal Split zugunsten des Fahrrades zu verändern, muss Radverkehr als System verstanden werden. Radverkehrskonzepte bilden hierfür die Basis.

    Erfahren Sie in diesem Fachseminar, welche Bestandteile zu einem übergreifenden Radverkehrskonzept gehören und wie Sie die Erstellung oder Fortschreibung Ihres Konzeptes am Besten in Angriff nehmen. 

    Folgende Themen erwarten Sie:

    • Das Ministerium für Verkehr berichtet über die Anforderungen an Radverkehrskonzepte und deren Bedeutung für die Förderung von Radverkehrsmaßnehmen.
    • Dankmar Alrutz von der Planungsgemeinschaft Verkehr (PGV-Alrutz) referiert über die Erstellung von Radverkehrskonzepten aus Planungssicht.
    • Kommunen und Kreise berichten über ihre praktischen Erfahrungen bei der Erstellung und Umsetzung ihrer Konzepte.

    Wir laden Sie herzlich dazu ein, sich auf dem Fachseminar „Radverkehrskonzepte: Erstellen – Umsetzen - Fortschreiben“ mit den Experten und Praktikern aus den Kommunen und Landkreisen auszutauschen und Ihre Fragen gemeinsam mit uns zu diskutieren.

    Das AGFK-Fachseminar richtet sich in erster Linie an Verantwortliche und Fachleute aus Kommunal-, Kreis- und Landesverwaltungen.

    Die Teilnahme kostet 50 Euro. Für jeweils eine Vertreterin oder einen Vertreter der AGFK-Kommunen ist das Seminar kostenfrei.

    Datum: 14.09.2016, ca. 10:00 bis 16:30 Uhr
    Ort: Jugendherberge Mannheim International, Rheinpromenade 21, 68163 Mannheim

    • Mehr Parkraum für's Fahrrad
    • 13.06.2016
    • Ulm
    • Fachseminar

    Grundlagen - Regelwerke - Praxisbeispiele

    In Baden-Württemberg gibt es mehr Fahrräder als Autos! Sichere und hochwertige Fahrradabstellanlagen sind wichtig für die Radverkehrsförderung - sowohl zu Hause als auch am Ziel. Das Fachseminar findet vor dem Hintergrund der novellierten Landesbauordnung des Landes Baden-Württemberg statt und greift die Regelungen zum Fahrradparken auf. Außerdem zeigt das Seminar, welchen technischen Anforderungen Fahrradabstellanlagen genügen müssen und es werden gute Praxisbeispiele aus den verschiedenen Anwendungsfeldern vorgestellt.

    Folgende Referenten erwarten Sie:

    • Dr. Alfred Reutzsch (Ministerium für Verkehr und Infrastruktur (MVI) Baden-Württemberg) stellt die novellierte Landesbauordnung und die zugehörige Verwaltungsvorschrift vor
    • Arne Koerdt (MVI) erläutert, welche Bedeutung das Fahrradparken für die RadSTRATEGIE des Landes hat und wie Kommunen sich dabei fördern lassen können
    • Wolfgang Bohle (Planungsgemeinschaft Verkehr PGV) referiert zur Umsetzung kommunaler Fahrradstellplatzkonzepte
    • Vertreterinnen und Vertreter aus Kommunen stellen gute Beispiele aus der Praxis vor

    Das AGFK-Fachseminar richtet sich in erster Linie an Verantwortliche und Fachleute aus Kommunal-, Kreis- und Landesverwaltungen, außerdem an Architektinnen und Architekten sowie Bauherren. Die Teilnahme beläuft sich auf 50 Euro. Für jeweils eine Vertreterin oder einen Vertreter der AGFK-Kommunen ist das Seminar kostenfrei.

    Datum: Montag, 13.06.2016, ca. 10:00 bis 16:15 Uhr
    Anmeldung: ab Mitte April 2016
    Ort: IG Metall Ulm, Weinhof 23, 89073 Ulm

    Bitte beachten Sie, dass das Programm aktualisiert wurde. Den neuen Programmflyer können Sie hier herunterladen:

    • Neue Mobilität als Trendsetter eines modernen Lebensstils
    • 15.02.2016
    • Freiburg
    • Faktor Fahrrad

    Das Fahrrad hat sich zum Symbol eines modernen Lebensstils entwickelt. Davon können Kommunen profitieren. Denn wer gute Fahrradpolitik macht, beweist sich als offen, flexibel und zukunftsfähig – als idealer Standort für wirtschaftliche und gesellschaftliche Trendsetter. Gleichzeitig ist das Fahrrad als Fitnesstrainer, Gesundheitscoach, Wirtschaftsfaktor und Bildungsinstrument ein idealer Partner für Kommunen.

    Die Veranstaltungsreihe „Faktor Fahrrad“ der AGFK-BW setzt einen Rahmen, in dem visionär über die Zukunft des Radverkehrs diskutiert und das Thema Fahrrad in ganz neuen gesellschaftlichen Zusammenhängen gedacht werden kann. Der Cross-Over-Charakter der Veranstaltung schafft neue Bündnis- und Handlungsoptionen auf dem Weg zu einer modernen kommunalen Mobilitätskultur.
    Die Veranstaltung ist kostenfrei.

    Datum: Montag, 15. Februar 2015, 13:30 - 21:00 Uhr
    Anmeldung: ab Dezember nur auf Einladung
    Ort: Historisches Kaufhaus, Münsterplatz 24, 79098 Freiburg

    Ziel der Veranstaltung ist es, wichtige Akteure aus der Region Freiburg – Entscheiderinnen und Entscheider aus den Bereichen Politik, Wissenschaft, Bildung, Sport, Gesundheit, Wirtschaft und Medien – zusammenzubringen und neue Bündnisse für eine moderne Mobilität zu schaffen.

    Ein spannendes Programm erwartet Sie:

    • MdL Gisela Splett, Staatssekretärin im Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg, erklärt, warum das Land Radfahren aktiv fördert.
    • Prof. Dr. Renate Zimmer, Direktorin des Instituts für Sport- und Bewegungswissenschaften der Universität Osnabrück, zeigt, dass Bewegung in der Kindheit Menschen selbstbewusster und sozialer macht.
    • Prof. Dr. Martin Haag, Stadt Freiburg, erläutert, wie Kommunen Bewegung anregen können und was sie von einer gesunden, bewegten Bevölkerung haben.
    • Andreas Arlt, Senior Consultant und Head of Social Media bei der wdv Gesellschaft für Medien & Kommunikation, spricht über den Trendsetter Fahrrad.
    • Dr. Achim Schmidt von der Deutschen Sporthochschule Köln erklärt, warum das Rad ein Jungbrunnen ist.
    • Prof. Dr. med. Martin Halle, Medizinische Fakultät der Technischen Universität München, beweist, dass Radfahren glücklich macht.

    Freiburger Radhändler gesucht!

    Die AGFK-BW sucht Radhändler aus Freiburg, die neue Fahrradmodelle während der Veranstaltung präsentieren wollen. Bitte wenden Sie sich bei Interesse an Frau Petra Dangelat: 0228/ 9 85 85 46 oder weiterbildung@agfk-bw.de.

    • Erprobte Radideen suchen Nachahmer
    • 22.01.2016
    • Stuttgart
    • Aus der Praxis für die Praxis

    Abgucken erwünscht! Eine der Grundideen der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg e. V. (AGFK-BW) ist es, dass nicht jede Kommune das Rad bei der Förderung des Radverkehrs neu erfinden muss. Eine wichtige Voraussetzung dafür ist eine gute Vernetzung der Kommunen und die Kenntnis der vielen kleinen Maßnahmen und Aktionen, die erfolgreich umgesetzt werden. Oft genügt ein Blick in den Nachbarlandkreis oder ein Telefonat mit dem Kollegen aus einer nahen Kommune. Daher lädt die AGFK-BW mit dem ersten Fachseminar 2016 aus der Seminarreihe „Aus der Praxis für die Praxis“ explizit zum Nachahmen ein und macht es noch einfacher. Lassen Sie sich inspirieren und knüpfen Sie die Kontakte gleich vor Ort.

    Auf dem Seminar im Januar 2016 stellen Praktikerinnen und Praktiker ihre bewährten Maßnahmen bzw. Aktionen zur Radverkehrsförderung vor. Wir laden Sie ein, sich mit den Referenten und Teilnehmern über „Copy & Paste“-Möglichkeiten für diese Beispiele austauschen und neue Ansätze zu entwickeln.

    Das Seminar richtet sich in erster Linie an Verantwortliche und Fachleute aus Kommunal-, Kreis- und Landesverwaltungen. Die Teilnahmegebühren betragen 50 €; für jeweils einen Vertreter der AGFK-Kommunen ist die Teilnahme kostenfrei.

    Datum: Freitag, 22.01.16, ca. 10:00 - 16:30 Uhr
    Anmeldung: läuft
    Ort: Altes Feuerwehrhaus Süd
    Möhringer Str. 56
    70199 Stuttgart

    • Mit Sicherheit mehr Radverkehr
    • 08.12.2015
    • Baden-Baden
    • Fachseminar

    Unfallursachen - Lösungen - Best Practice

    Um den Radverkehrsanteil weiter zu steigern, braucht Baden-Württemberg unter anderem eine flächendeckend sichere Radverkehrsinfrastruktur. Das zweite Fachseminar 2015 der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg e. V. (AGFK-BW) beschäftigt sich damit, wie dies vor Ort erreicht werden kann.

    Verkehrssicherheitsexperten werden auf dem Fachseminar in das Thema einführen, über wissenschaftliche Erkenntnisse referieren und Ihnen umfangreiches Basiswissen für Ihre Arbeit vor Ort mit auf den Weg geben. Weitere Vorträge ermöglichen es Ihnen, Maßnahmen und gute Beispiele aus den Bereichen Infrastruktur, Prävention und Kommunikation kennenzulernen, die für mehr Sicherheit für Radfahrern sorgen. Ferner laden wir Sie herzlich dazu ein, in den Erfahrungsaustausch mit den Experten und Teilnehmenden zu treten. 

    Das Seminar richtet sich in erster Linie an Verantwortliche und Fachleute aus Kommunalverwaltungen, Kreisverwaltung und Landesverwaltungen. Die Teilnahmegebühren betragen 50 €; für jeweils einen Vertreter der AGFK-Kommunen ist die Teilnahme kostenfrei.

    Datum: Dienstag, 08.12.15, ca. 10:00 - 16:30 Uhr
    Anmeldung: ab Mitte September
    Ort: Rathaus, Gemeinderatssaal
    Marktplatz 2
    76530 Baden-Baden

    • Kinder auf's Rad!
    • 17.03.2015
    • Heidelberg
    • Fachseminar

    Die heutige Generation der Kinder- und Jugendlichen wird den zukünftigen Modal-Split unserer Kommunen maßgeblich prägen. Welchen Stellenwert das Rad in der Mobilität von morgen spielen wird, hängt davon ab, ob wir es heute schaffen, die Kinder vom Radfahren zu begeistern und sie aufs Rad zu bringen. Konkrete Ideen dazu gibt es unter anderem direkt vor der Tür, in Baden-Württemberg.

    Das erste Fachseminar der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg (AGFK-BW) im neuen Jahr beschäftigte sich mit dem Thema Radverkehrsförderung bei der Zielgruppe der Kinder und Jugendlichen. Das Seminar bot den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit, wegweisende und praxiserprobte Ideen und Projekte kennenzulernen, die Kinder und Jugendliche sicher aufs Rad bringen. Außerdem ermöglichte es den direkten Austausch mit Akteuren und Experten. Es richtete sich an Fachleute aus Verwaltungen sowie Akteure und Multiplikatoren der Radverkehrsförderung, der Verkehrserziehung und Mobilitätspädagogik.

    • Das Rad neu erfinden?
    • 10.11.2014
    • Fellbach
    • Fachseminar

    Organisatorische und rechtliche Grundlagen für Events im kommunalen Bereich

    Eine Veranstaltung steht an und wieder stellen sich dieselben Fragen: Was muss ich berücksichtigen? Was kann oder darf ich tun und was nicht? Was bleibt mir selbst überlassen? Das Gefühl, bei der eigenen Veranstaltung manchmal auf schwankendem Boden zu stehen und nicht genau zu wissen, wo rechtliche Fallen lauern, kennen viele. Es kostet viel Energie und lenkt vom eigentlichen Ziel ab.

    Grundwissen zur Veranstaltungsplanung bietet Selbstvertrauen und Sicherheit. Ziel des Seminars war es deshalb, diese Grundlagen zu vermitteln, sodass ein gutes und sicheres Gefühl für die Organisation und Durchführung kommunaler Events vor Ort vorhanden ist und aufgebaut werden kann.

    Das Seminar richtete sich an Fachleute aus Gemeinde-, Stadt- und Kreisverwaltungen, die mit der Organisation und Durchführung von Veranstaltungen befasst sind.

    • Die Schlüsselrolle der Landkreise bei der Radverkehrsförderung
    • 16.09.2014
    • Göppingen
    • Aus der Praxis für die Praxis

    Am 16. September 2014 fand das Fachseminar zur Schlüsselrolle der Landkreise bei der Radverkehrsförderung im "Fahrradfreundlichen Landkreis" Göppingen statt. Die Veranstaltung befasste sich mit Radverkehrsförderung auf Kreisebene, der Zusammenarbeit zwischen Kreis und Gemeinden und der Schlüsselrolle, die Landkreise in der Verknüpfung verschiedener Akteure einnehmen können.
     
    Ziel der Veranstaltung war es, eine engere Vernetzung zwischen den Landkreisen in Baden-Württemberg herzustellen, die Fahrradförderung als wichtigen Bestandteil ihrer Aufgaben begreifen. Im Zentrum standen die Weitergabe von Erfahrungen, Tricks und Organisationsverfahren bei der Umsetzung erfolgreicher Radverkehrsförderung sowie das Aufzeigen von Möglichkeiten zur Übertragbarkeit der Erfahrungen. 
     
    Die Mitgliedslandkreise der AGFK-BW stellten dazu ihre Erfahrungen und guten Beispiele vor.

    • Schutzstreifen - Sicherheitsgewinn oder Notlösung? (Zusatztermin)
    • 29.04.2014
    • Filderstadt
    • Fachseminar

    Immer mehr Städte und Gemeinden nutzen Schutzstreifen, um das Radverkehrsnetz ihrer Kommune verkehrssicher und nach dem Stand der Technik weiter auszubauen. Für ausreichend breite Fahrbahnquerschnitte sind Schutzstreifen günstig und leicht zu realisieren.

    Abgesicherte Kenntnisse liegen hierzu vor und haben längst Einfluss in die technischen Regelwerke gefunden. Die verkehrssichere Führung des Radverkehrs bei schmalen Straßenquerschnitten hingegen stellt die Planerinnen und Planer in den Städten und Gemeinden immer wieder vor große Herausforderungen. Erstmals wurde nun für Baden-Württemberg ein Gutachten erstellt, das die Ausweitung der Einsatzmöglichkeiten von Schutzstreifen auf Straßen untersucht, für die bisher keine Lösung angeboten wird.

    Im Seminar "Schutzstreifen - Sicherheitsgewinn oder Notlösung" wurden die Ergebnisse des Gutachtens vorgestellt, Vor- und Nachteile diskutiert und Praxisbeispiele aus erster Hand gezeigt.

    Weiterführende thematische Informationen finden Sie hier.

    • Moderne Mobilitätspolitik entscheidet Standortkonkurrenz
    • 21.03.2014
    • Mannheim
    • Faktor Fahrrad

    Um dem Radverkehr in Baden-Württemberg einen zusätzlichen Impuls zu geben, ist es wichtig, im Fahrrad mehr zu sehen als ein reines Verkehrsmittel. Es bringt die Menschen nicht nur von A nach B. Sondern es hält sie fit und gesund, es bringt sie auf dem Weg mit anderen Menschen zusammen, es schont die Umwelt – und es nützt der Wirtschaft. Denn mehr Fahrrad bedeutet weniger Gefahr auf den Straßen, bessere Luft und damit eine höhere Lebensqualität. Außerdem ist das Fahrrad Voraussetzung für mehr Multi- und Intermodalität. Wer Rad fährt, nutzt auch häufiger Bus und Bahn, leiht sich ein Auto und geht zu Fuß. Ziel der Kommunalcoachings ist es, die Vorteile des Radverkehrs und einer vernetzten lokalen Mobilität mit einer breiten gesellschaftlichen Basis – Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Wirtschaft und den Medien – zu diskutieren. Die Visionen und den Plan einer multimodalen Stadtmobilität der Zukunft können und sollen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer anschließend mit in ihre Kommunen und Organisationen tragen.

    Eine erste Veranstaltung mit dem Titel "Faktor Fahrrad - Moderne Mobilitätspolitik entscheidet Standortkonkurrenz" findet am 21. März 2014 in Mannheim, Regierungsbezirk Karlsruhe, statt.

    • Schutzstreifen - Sicherheitsgewinn oder Notlösung?
    • 03.12.2013
    • Stuttgart
    • Fachseminar

    Immer mehr Städte und Gemeinden nutzen Schutzstreifen, um das Radverkehrsnetz ihrer Kommune verkehrssicher und nach dem Stand der Technik weiter auszubauen. Für ausreichend breite Fahrbahnquerschnitte sind Schutzstreifen günstig und leicht zu realisieren.

    Abgesicherte Kenntnisse liegen hierzu vor und haben längst Einfluss in die technischen Regelwerke gefunden. Die verkehrssichere Führung des Radverkehrs bei schmalen Straßenquerschnitten hingegen stellt die Planerinnen und Planer in den Städten und Gemeinden immer wieder vor große Herausforderungen. Erstmals wurde nun für Baden-Württemberg ein Gutachten erstellt, das die Ausweitung der Einsatzmöglichkeiten von Schutzstreifen auf Straßen untersucht, für die bisher keine Lösung angeboten wird.

    Im Seminar "Schutzstreifen - Sicherheitsgewinn oder Notlösung" werden die Ergebnisse des Gutachtens vorgestellt, Vor- und Nachteile diskutiert und Praxisbeispiele aus erster Hand aufgeführt.

    Weiterführende thematische Informationen finden Sie hier.

    • Aus der Praxis für die Praxis
    • 16.07.2013
    • Karlsruhe
    • Aus der Praxis für die Praxis

    Karlsruhe hat es in den letzten acht Jahren geschafft, den Radverkehrsanteil von 16 auf 25 Prozent zu Lasten des Motorisierten Individualverkehrs zu steigern. Die Stadt ist sowohl in der Umsetzung von Infrastrukturprojekten als auch im Einsatz von Kommunikationsmaßnahmen vorbildlich und gehört zu den fuhrenden in Baden-Württemberg. Die Erfolgsfaktoren auf dem Weg zur fahrradfreundlichen Kommune, die weiteren Ziele der Stadt, sowie mögliche Stolperfallen, stellt Herr Bürgermeister Michael
    Obert in einem Impulsvortrag dar.

    Neben dem Gastgeber Karlsruhe werden auch die anderen vom Land Baden-Wurttemberg als „Fahrradfreundliche Stadt“ ausgezeichneten Kommunen Freiburg im Breisgau, Heidelberg, Kirchheim u. Teck und Offenburg an sogenannten World Café Tischen über die Besonderheiten ihrer Kommunen berichten und danach mit den Teilnehmern zur Übertragbarkeit der Erfahrungen diskutieren.
    Am Nachmittag gibt es die Möglichkeit, die praktische Umsetzung fahrradfreundlicher Maßnahmen mit dem Radverkehrsplaner der Stadt Karlsruhe, Herrn Johannes Schell, auf einer Radtour zu "erfahren". Bitte bringen Sie einen eigenen Helm ggf. mit.

    • Radfahrer und Fußgänger - gemeinsam, getrennt, separat?
    • 17.10.2012
    • Offenburg
    • Aus der Praxis für die Praxis

    Straßenquerschnitte sind oft eng, der Platz ist rar - auch auf Flächen, auf denen sich Radfahrer und Fußgänger bewegen. Nutzungskonflikte und gefährliche Situationen sind möglich. Das Praxisseminar erörterte aus verschiedenen Perspektiven, wie Rad- und Fußverkehr zu organisieren sind und betrachtete planerische Ansätze ebenso wie kommunikative Ansätze und Strategien.
    Das Seminar wurde in Zusammenarbeit mit tjm-consulting mobilitätsmanagement, Köln, abgehalten.

    • Fahrradfreundliche Kommune: Die Neufassung der Empfehlungen für Radverkehrsanlagen (ERA)
    • 06.07.2011
    • Esslingen
    • Fachseminar

    Das Fachseminar thematisierte die neuen Empfehlungen für Radverkehrsanlagen (ERA 2010), die seit Dezember 2010 vorliegen. Die Empfehlungen sind Grundlage für Planung, Entwurf und Betrieb von Radverkehrsanlagen und gelten für den Neubau und wesentliche Änderungen bestehender Straßen.
    Zudem zeigte die Tagung Vorteile einer AGFK-Mitgliedschaft auf und informierte über mögliche Synergien und deren finanzielle und idelle Wirkung auf die beteiligten Mitgliedskommunen.
    Das Fachseminar wurde in Kooperation mit der Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden-Württemberg veranstaltet.