Stadt Waiblingen

Eckdaten

  • 53.288 Einwohner
  • AGFK-Mitglied seit Januar 2012

Was wurde bisher umgesetzt?

Radwegebeschilderungskonzept

Die nachhaltige Förderung des Radverkehrs ist der Stadt Waiblingen ein großes Anliegen. Der Umfang der bereits umgesetzten Radverkehrsmaßnahmen macht dies deutlich und unterstreicht die Bemühungen der Stadt, attraktive Rahmenbedingungen für den Radverkehr in Waiblingen zu schaffen. Bereits im Gesamtverkehrsplan 2000 war ein Radwegekonzept enthalten, das fortgeschrieben und seither kontinuierlich umgesetzt wird.

Hier ein exemplarischer Auszug der in den letzten Jahren umsetzten Maßnahmen:

  • Umsetzung des Radwegbeschilderungskonzept nach den neuen FGSV-Empfehlungen
  • Optimierung der Radwegeverbindung im Zusammenhang mit der Umgestaltung am Wasen
  • Aufstellung neuer Radanlehnbügel in der Innenstadt
  • Errichtung neuer Fahrradboxen am Bahnhof
  • Abschnittsweise Sanierung des Remstalradweges
  • Ernennung eines Radbeauftragten
  • Einrichtung eines jährlichen Gesprächstermins mit den Radverbänden im Stadtgebiet
  • Teilnahme an Radrundfahrten mit den Radverbänden und dem Gemeinderat
  • Teilnahme an der bundesweiten Aktion des Klimabündnisses "Stadtradeln - Unsere Stadt fährt Rad"

Aktuelle Handlungsschwerpunkte

Kreisverkehr Mayenner Straße/Devizesstraße

Die Entwicklung des Radverkehrs kann einen Beitrag zur umweltgerechten Stadt- und Verkehrsplanung leisten. Vor diesem Hintergrund gilt es, durch weitere Anreize die Attraktivität der Rad-Infrastruktur zu erhöhen und damit die täglichen Kfz-Fahrten im Ziel-, Quell- und vor allem Binnenverkehr zu verringern. Unabhängig davon muss für Fahrradnutzer, insbesondere für Kinder, Jugendlichen und ältere Menschen ein sicheres, zusammenhängendes Radwegenetz ausgebaut werden. Über die Maßnahmen zur Ergänzung und Optimierung des Radwegenetzes hinaus wird auch eine entsprechende Ausstattung mit attraktiven Fahrradabstellanlagen an wichtigen Quell- und Zielpunkten des Radverkehrs (Bsp. Bahnhof) angestrebt.

Das Radwegenetz sollte gleichzeitig auch für Fußgänger nutzbar sein und in das bestehende Fußwegenetz integriert werden.

Hier eine beispielhafte Sammlung der aktuellen Themen:

  • Verbeserung der Querungsstelle Badstraße/Talstraße (Ausbau der Brückenunterführung)
  • Einrichtung einer Radfahrschleuse an der Lichtsignalanlage Beinsteiner Torturm/Feuerwehrgerätehaus
  • Ausweisung eines Radweges entlang der Korber Straße
  • Bessere Querungsmöglichkeiten der Hauptverkehrsachsen, z.B. Badstraße/Talstraße und Alter Postplatz (aus Richtung Mayenner Straße)

Wie geht es weiter?

Die Stadt Waiblingen erwartet sich von der Mitgliedschaft einen regelmäßigen Erfahrungs- und Informationsaustausch sowie die Beratung und Hilfestellung bei radverkehrsspezifischen Fragen.

Die Aufstellung des Verkehrsentwicklungsplans 2020 der Stadt Waiblingen wurde im Dezember 2011 abgeschlossen. Inzwischen liegt der Schlussbericht samt Handlungsempfehlungen vor. Darin stellt auch der Radverkehr einen wesentlichen Baustein dar. Der Handlungsansatz „Verlagerung von MIV auf ÖPNV bzw. Radfahrverkehr und Fußgängerverkehr“ steht dabei im Vordergrund. Der konsequenten Weiterführung eines möglichst zusammenhängenden Fuß- und Radwegenetzes, sowie die Entwicklung eines Mobilitätsportals wird dabei höchste Priorität eingeräumt.

Hier eine beispielhafte Sammlung der größeren Zukunftsprojekte, die den Radverkehr weiter stärken sollen:

  • Der Remstalradweg soll in weiteren Abschnitten direkt an die Rems verlegt werden (Beistein, Hegnach/Hohenacker)
  • Ausbau der Radwegeachse WN-Süd - Richtung Bahnhof und Innenstadt (Neue Richtungsradwege und Umgestaltung des Knotenpunktes Mayenner Straße/Devizesstraße in einen Kreisverkehrsplatz)
  • Aufbau eines Mobilitätsportals samt VVS-Radroutenplaner
  • Beschaffung von städtischen E-Bikes

Aufgrund der schwierigen topographischen Verhältnisse in Waiblingen, soll auch die Förderung der Elektromobilität im Bereich des Radverkehrs vorangetrieben werden.

Kontakt

Stadt Waiblingen
Fachbereich Stadtplanung
Kurze Straße 24
71332 Waiblingen

Ansprechpartner auf Fachebene:
Frank Röpke (Verkehrsplaner)
Telefon: 07151 / 5001-149
Fax: 07151 / 5001-264

Email: frank.roepke@waiblingen.de

www.waiblingen.de