Stadt Sindelfingen

Eckdaten

  • 63.971 Einwohner (Stand: 31.12.2015)
  • AGFK-Mitglied seit Januar 2015
  • Radverkehrsanteil am Modal Split: 11 % im Gesamtverkehr, 14 % im Binnenverkehr

Was wurde bisher umgesetzt?

Bereits umgesetzte Verbesserungen für den Radverkehr sind u.a.

  • die Einrichtung einer Fahrradstraße innerhalb eines innenstadt-angrenzenden Wohngebietes,
  • die Organisation der betrieblichen Mobilität des Rathauses auch über Nutzung von Dienst-Pedelecs.
  • eine seit 1983 turnusmäßig tagende Arbeitsgemeinschaft „Radverkehr“, in der die an der Radverkehrs-Thematik interessierte Öffentlichkeit mitwirken kann,
  • die abgeschlossene Entwicklung eines neues Typus einer abgeschlossenen Radabstell-Anlage unter dem Titel „RADHÄUSLE Sindelfingen“, die als Ergebnis des Förderprogramms „Modellregion für nachhaltige Mobilität“ des Verbandes Region Stuttgart entstand,
  • die Erstellung von flächendeckend vorliegenden Radschulwegplänen für alle weiterführenden Schulen in Sindelfingen.

Aktuelle Handlungsschwerpunkte

Aktuell arbeiten wir an einem Radverkehrs-Maßnahmenkonzept für die Gesamtstadt inklusive ihrer beiden Ortsteile.

Hierbei wurde in 2016 unter Einbeziehung der Öffentlichkeit ein Untersuchungsnetz definiert, das flächendeckend befahren und in Bezug auf seine Radverkehrsbedingungen detailliert erfasst wurde. Die Ergebnisse der Erfassung dienten im ersten Schritt für eine Abschätzung des Umfangs, in dem Verbesserungen umgesetzt werden müssen.

Um nunmehr eine Priorisierung zum Ausgleich der Anforderungen mit dem Leistbaren zu erreichen, möchte die Stadtverwaltung im nächsten ein Vorrangrouten-Netz vorschlagen, innerhalb dessen Einzelmaßnahmen zu Verbesserung räumlich und zeitlich gebündelt werden, um eine bessere netzhafte Wirkung des Handelns zu erreichen.

Hierzu soll in 2018 ein Vorschlag mit der interessierten Öffentlichkeit erörtert werden.

Wie geht es weiter?

Das Fahrrad soll als gleichwertiges Verkehrsmittel seinen Platz innerhalb der Auswahl aus individuellen und öffentlichen Verkehrsmitteln in unserer Stadt finden und noch mehr Menschen davon überzeugen, dass es in einer Mittelstadt eine attraktive Alternative für die individuellen Mobilitätsbedürfnisse darstellt.

Um dies zu erreichen müssen daran arbeiten, die aktuell noch bestehenden Hemmnisse für den Radverkehr auf den Sindelfinger Straßen und Wegen zu beseitigen und sichere, leicht verständliche und mit klarer Orientierung versehene Führungsangebote zu schaffen. An den Zielen des Radverkehrs müssen qualitativ hochwertige Abstellanlagen zur Verfügung stehen und an den Schnittstellen der verschiedenen Verkehrsmittel muss es künftig schneller und leichter werden, zwischen den verschiedenen Verkehrsmitteln zu wechseln.

Die Mitgliedschaft in der AGFK-BW schafft für Sindelfingen die Möglichkeit zu einem fundierten Austausch mit anderen Kommunen und deren Fachleuten, gibt interessante Anregungen und Anstöße, auch unkonventionelle Maßnahmen zu testen und erleichtert der Stadtverwaltung über die Bereitstellung von Hilfsmitteln für die kommunale Praxis die tägliche Arbeit in der Kommunikation.

Kontakt

Stadt Sindelfingen
Rathausplatz 1
71063 Sindelfingen

Ansprechpartner: Gunnar-Steffen Kimmel
Bürgeramt Stadtentwicklung und Bauen
Tel.: 07031/94-507
Fax: 07031/94-514
Email: gunnar-steffen.kimmel@sindelfingen.de

www.sindelfingen.de