Rhein-Neckar-Kreis

Eckdaten

  • 539.132 Einwohner 
  • AGFK-Mitglied seit Januar 2011

Was wurde bisher umgesetzt?

Radwanderkarte Rhein-Neckar-Kreis

Die Radwegeförderung hat im Rhein-Neckar-Kreis eine lange Tradition. Sie geht zurück auf die erste Veröffentlichung einer Radwanderkarte im Jahr 1979 und die Erarbeitung einer Radwegenetzkonzeption im Jahr 1995 als Grundlage für den Ausbau des Radwegenetzes. Die Karte wurde durch die Ausschilderung eines ca. 900 km langen Wegenetzes ergänzt, das auf überwiegend land- und forstwirtschaftlichen Wegen zu Radtouren verschiedener Schwierigkeitsgrade einlädt.

In den Jahren danach wurden die Wege für den regionalen Radverkehr durch überörtliche Radwanderwege „überlagert“, die landesweite Bedeutung haben und durch den Rhein-Neckar-Kreis führen:

  • Odenwald-Madonnenweg (Tauberbischofsheim – Mosbach – Eberbach – Heidelberg – Speyer),
  • Heidelberg-Schwarzwald-Bodenseeweg (Heidelberg – Pforzheim – Calw – Rottweil – Radolfzell),
  • Neckartalweg (Villingen-Schwenningen – Stuttgart – Heilbronn – Eberbach – Heidelberg – Mannheim),
  • Rheintalweg (Heppenheim – Heidelberg/Mannheim – Karlsruhe – Offenburg – Freiburg – Basel – Schaffhausen – Konstanz).

Das Radwegenetz im Kreis wurde danach durch das vom Innenministerium Baden-Württemberg initiierte Radwegegrundnetz Baden-Württemberg ergänzt, das die mittleren und größeren Zentren des Landes miteinander verbindet. Für dieses Netz wurden vorrangig bereits vorhandene Wege herangezogen.

Später kamen noch weitere regionale Radwanderwege hinzu, die wie die Kurpfalz Route, die Veloroute Rhein und der Bergstraßenweg als neue Radwegverbindungen im Kreis ausgeschildert wurden.

Speziell für Radwanderer hat der Rhein-Neckar-Kreis in Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg (LGL) seine „Radwanderkarte für den Rhein-Neckar-Kreis – Radtouren zwischen Rhein, Neckar und Odenwald“ in 2011 neu herausgegeben. Diese Karte enthält u.a. neun Rundtouren durch den Kreis mit je ca. 30 km Länge und unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad und stellt neben den Radwegen auch die entsprechenden Freizeit- und Erholungseinrichtungen dar.

Aktuelle Handlungsschwerpunkte

Neue Radwegbeschilderung im Kraichgau

Die Radverkehrsförderung genießt im Rhein-Neckar-Kreis – sowohl im Landratsamt, als auch beim Kreistag – eine hohe Priorität. Deswegen arbeitet der Kreis kontinuierlich an Maßnahmen zur Schaffung einer fahrradfreundlichen Infrastruktur. Dies beinhaltet neben dem eigentlichen Ausbau des Radwegenetzes weitere Maßnahmen im Straßennetz wie Tempo-30-Zonen oder die Öffnung von Einbahnstraßen. Die Umsetzung dieser Vorhaben vollzieht sich in der Regel in enger Zusammenarbeit zwischen den Fachämtern, den Verbänden und den Kommunen.

Des Weiteren sollen zusammen mit den Städten und Gemeinden und den Betreibern des Öffentlichen Personennahverkehrs attraktive Verknüpfungsmöglichkeiten von Fahrrad und ÖPNV geschaffen und die Fahrradmitnahme in den ÖPNV-Angeboten des Verkehrsverbundes verbessert werden. Parallel dazu müssen die bestehenden Radwege gepflegt und betreut werden. Der Beschilderung der Radwege kommt eine weitere Bedeutung zu.

Zudem wirbt der Rhein-Neckar-Kreis verstärkt für das Verkehrsmittel Fahrrad, z.B. im Zuge der Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ oder informiert bei Veranstaltungen mit entsprechenden Faltblättern. Für Behördentermine in der Stadt stellt der Kreis Dienstfahrräder bereit, die rege genutzt werden und den Bediensteten steht eine große Zahl überdachter Radabstellplätze zur Verfügung, damit das Landratsamt auch per Rad gut erreichbar ist. 

Wie geht es weiter?

In den kommenden Jahren soll das Angebot für den Radverkehr im Kreis noch verbessert und die Radwegeinfrastruktur zusammen mit den Städten und Gemeinden weiter ausgebaut werden. Im Blickpunkt stehen dabei auch die Verkehrssicherheit, die speziell für die Radfahrer weiter erhöht werden muss, und die Gesundheit der Bevölkerung, die durch mehr Bewegung auf dem Rad gefördert werden kann.

Alle Maßnahmen zur Verbesserung des Radverkehrs unterstreichen die Bedeutung des Fahrrads als umweltfreundliches und nachhaltiges Verkehrsmittel im Bewusstsein der Menschen und stärken den Umweltverbund im Kreis.

Kontakt

Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis
Postfach 10 46 80
69036 Heidelberg
Telefon: 06221 / 522-0 
Fax: 06221 / 522-91477 
Email: nahverkehr@rhein-neckar-kreis.de

www.Rhein-Neckar-Kreis.de