Landkreis Heilbronn

Eckdaten

  • 329.250 Einwohner
  • AGFK-Mitglied seit Janaur 2016

Was wurde bisher umgesetzt?

  • Im Landkreis Heilbronn wurde 2003 eine Radwegenetzkonzeption (2. Fortschreibung) erstellt. Diese Konzeption zeigt die Vernetzung der Radwege (Freizeit- und Alltagswege), sowie notwendige Lückenschlüsse im Radwegenetz auf
  • Herausgabe einer Radwanderkarte in Zusammenarbeit mit dem Landesvermessungsamt Baden-Württemberg
  • Aktionstag „Natürlich Mobil“: Jährliche Veranstaltung von Heilbronn nach Mosbach, bei der Radfahrer auf der autofreien B27 fahren dürfen
  • Gründung einer Touristikgemeinschaft mit dem Teilschwerpunkt Radtourismus
  • Einführung von RadService-Stationen im Landkreis, Radwanderkarten, Ausbildung von sogenannten „BikeGuides“,
  • Durchführung zahlreiche touristischer „RadEvents"
  • 2010 Beginn der Umsetzung einer einheitlichen Beschilderung der Radwege nach dem Merkblatt  zur wegweisenden Beschilderung für den Radverkehr
  • 2011/2012 Umsetzung der Beschilderung von touristischen Rundwegen

Aktuelle Handlungsschwerpunkte

  • Fortführung der Beschilderung des Alltagsnetzes
  • Durchführung von Kampagnen, um  den Einwohnern die Vorteile des Fahrrads sowohl im Alltag als auch auf dem Weg zur Arbeit zu vermitteln (z. B. „Stadtradeln“ oder „Mit dem Rad zur Arbeit“)
  • Veranstaltung einer Mobilitätswoche mit Schwerpunkt „Radverkehr und Gesundheit“ (für Mitarbeiter)
  • Am 12. Juni 2016 laden die Kommunen in Kooperation mit der Stadt und dem Landkreis Heilbronn sowie der Touristikgemeinschaft HeilbronnerLand zu einer ganz besonderen Radausfahrt ein. Die RadKultour 2016 verbindet die kulturellen Highlights der Region mit einer unterhaltsamen und abwechslungsreichen Radtour. Ziel ist der RadErlebnistag in Brackenheim, wo ein buntes Programm für Jung und Alt geboten wird (Infostände rund ums Fahrrad, Fahrradchecks, Bühnenprogramm).
  • Mitgründung des Vereins „Elektromobilität Heilbronn-Franken e.V.“ unter anderem zur Steigerung der Entwicklung in den Bereichen Pedelec, Lademöglichkeiten und E-Bikes. Ziel ist es die bereits vorhandenen Möglichkeiten und Chancen zu erkennen, umzusetzen und weiterzuentwickeln.

Wie geht es weiter?

Wir versprechen uns von der Mitgliedschaft  der AGFK-BW einen regelmäßigen Erfahrungs- und Informationsaustausch mit anderen Kommunen, Beratung und Hilfestellung bei radverkehrsspezifischen Fragen, Unterstützung gemeinsamer Radkampagnen, Förderung von innovativen Modellprojekten und Unterstützung auf dem Weg hin zur Auszeichnung „Fahrradfreundlicher Landkreis“.

In den kommenden Jahren soll das Angebot für den Radverkehr im Landkreis Heilbronn weiter verbessert werden. Hierzu gehören zum einen die Verbesserung der  Radwegeinfrastruktur zusammen mit den Städten und Gemeinden sowie die Verknüpfung aller Verkehrsträger mit dem Umweltverbund – im Besonderen des Fahrrads mit dem ÖPNV.

Durch Kampagnen soll die Verkehrssicherheit für Radler, die Gesundheit der Bevölkerung sowie die Motivation auf das umweltfreundlichste Verkehrsmittel erhöht werden.

Der Beschilderung der Radwege  kommt weiterhin eine hohe Bedeutung zu.

Doch nicht nur der Alltagsradverkehr soll gefördert werden, sondern auch der Fahrradtourismus soll kontinuierlich in Kooperation mit der Touristikgemeinschaft Heilbronner Land e.V. gefördert werden.

Alle Maßnahmen zur Verbesserung des Radverkehrs sollen die Bedeutung des Fahrrads als umweltfreundliches, nachhaltiges und klimaschonendes Verkehrsmittel im Bewusstsein der Einwohner im Landkreis Heilbronn steigern.

Kontakt

Landratsamt Heilbronn
Lerchenstraße 40
74072 Heilbronn

Ansprechpartner:
Herr Michael Groß; Frau Nicole Rost
Tel.: 07131 / 994-1184; 994-445
Fax: 07131/994-831180
E-Mail: fahrrad@landratsamt-heilbronn.de
www.landratsamt-heilbronn.de/fahrrad
(derzeit in der Erstellung!)