Landkreis Biberach

Eckdaten

  • 194.000 Einwohner
  • Beitritt zur AGFK-BW: seit März 2017
  • Radverkehrsanteil am Modal Split nicht bekannt

Was wurde bisher umgesetzt?

Im Zeitraum 2007 bis 2016 baute der Landkreis Biberach knapp 30 Kilometer neue Radwege entlang von Kreisstraßen gebaut. Dafür investierte der Landkreis annähernd 5 Mio. Euro investiert. Darüber hinaus wurden im Zuge von Kreisstraßenneu- und Ausbaumaßnahmen weitere 8 Kilometer neue Radwege angelegt.

Der Kreis schrieb im Jahr 2013 das Radwegemehrjahresprogramm fort und ermittelte dabei den Bedarf für weitere Radwege an Bundes- Landes- und Kreisstraßen.

Im Jahr 2009 schilderte der Kreis 14 Nord-Südrouten sowie vier West-Ost-Routen im Landkreis nach dem bundeseinheitlichen System (FGSV) aus.

Der Landkreis Biberach engagiert sich darüber hinaus seit Jahren besonders im touristischen Rad- und Freizeitverkehr. So unterstützte er die Erstellung und Vermarktung des Donau-Bodensee-Wegs, des Oberschwaben-Allgäu-Radwegs sowie des Iller-Radwegs.

Im Jahr 2012 wurde eine Radwanderkarte für den Landkreis Biberach veröffentlicht in der neben den Radfernwegen auch 15 Rundtouren unterschieden nach Freizeit, Renn- und Mountainbiketouren unterschieden wird. Die digitalen Routendaten werden über die Internetseite des Landkreises zur Verfügung gestellt.

Aktuelle Handlungsschwerpunkte

Neben der kontinuierlichen Realisierung der Radwege aus dem Mehrjahresprogramm des Kreises ist in den nächsten Jahren die Umsetzung der Maßnahmen im Zuge des RadNETZ Baden-Württemberg ein zentrales Anliegen des Landkreises bei der Radverkehrsförderung. Dabei sind ein enger Kontakt und die Einbindung der betroffenen Kreiskommunen von großer Bedeutung.

Wie geht es weiter?

Für eine effektive und flächendeckende Radverkehrsförderung ist ein Netzwerk der beteiligten Akteure sehr wichtig. Dem Landkreis Biberach kommt bei der Aufgabenverteilung der Radverkehrsförderung eine zentrale Rolle zu, da er als Schnittstelle zwischen den Aktivitäten des Landes und der Einzelgemeinden fungiert und als Impulsgeber die kreisangehörigen Gemeinden mit in die Radverkehrsförderung einbeziehen kann. Um die Radverkehrsförderung zwischen den zuständigen Verwaltungen auf Landes-, Kreis- und Gemeindeebene mit ihren unterschiedlichen Aufgabenbereichen möglichst wirksam und effektiv vorantreiben zu können, hat sich der Landkreis in 2016 dafür entschieden, der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg beizutreten, welche als wichtiges Netzwerk zwischen und innerhalb der verschiedenen Ebenen fungiert.

Kontakt

Landkreis Biberach
Rollinstraße 9
88400 Biberach an der Riß

Ansprechpartner: Gunnar Volz
Telefon: 07351/52 6831
Fax: 07351/ 52 50 585
E-Mail: gunnar.volz@biberach.de