Gemeinde Rudersberg

Eckdaten

  • Einwohner: 11.033
  • Beitritt: April 2015

Was wurde bisher umgesetzt?

Über das Gemeindegebiet Rudersberg verlaufen folgende drei Touren der Radwegekonzeption des Rems-Murr-Kreises welche im Jahre 2010 erstellt wurde:

  • Wieslauftalradweg
  • Im Herzen des Rems-Murr-Kreises
  • Berglen-Remstal

Durch die Touren der Radwegekonzeption ergeben sich Anschlüsse an überregionale Radwegenetze. Daraus ergibt sich für die Gemeinde Rudersberg die Möglichkeit, Radtouristen aus einem erweiterten Einzugsgebiet zu gewinnen. Die Radrouten erhielten eine einheitliche wegweisende Beschilderung.

Aktuelle Handlungsschwerpunkte

Die Gemeinde Rudersberg wurde im Jahr 2014 im Förderprogramm „Modellregion für nachhaltige Mobilität“ aufgenommen und bekommt dadurch die Chance sich als Modellkommune für nachhaltige Mobilität zu entwickeln.

Nach der Umgestaltung der Ortsdurchfahrt ist im Rahmen dieses Projektes als erster Schritt geplant, am Rathaus eine Ladeinfrastruktur für E-Autos zu schaffen. In einem weiteren Schritt wird die Realisierung eines Pedelec-Verleihsystems mit Leih-Pedelecs am Bahnhof und am Rathaus geprüft.

Für das Pedelec-Verleihsystem ist die Einrichtung einer automatischen Leihstation auf RFID-Basis zunächst am Bahnhof vorgesehen. Bei einer guten Auslastung ist geplant, eine zusätzliche Verleihstation mit weiteren 4 Pedelecs am Rathaus einzurichten. Ziel des Gesamtkonzeptes ist die Aktivierung und Förderung des Rudersberger Ortskerns, die Substitution von Pkw-Eigenbesitz für Privatpersonen und Unternehmen. Außerdem kann Rudersberg dadurch als touristisches Reiseziel vor allem im Bereich Radwandern und Wandern gestärkt werden. Mit Blick auf die Nutzung der Pedelecs auch durch Familien wurde eine Größe gewählt, damit diese von größeren Kindern und von Erwachsenen genutzt werden könnten. Die i:sy Pedelecs für das Pedelecverleihsystems haben daher 20 Zoll Räder mit einer Unterstützung bis zu 25 km/h. Durch individuell einstellbare Sattelhöhe und Lenkerhöhe passend für Personen von 155 cm bis 190 cm und ist aufgrund des tiefen Einstieges für alle Altersklassen geeignet.

Wie geht es weiter?

Für die Zukunft gilt es neben den bereits vorhandenen überörtlichen Verbindungen die Radwegeverbindung zwischen den einzelnen Ortsteilen zu optimieren sowie ein einheitliches Radwegebeschilderungskonzept umzusetzen. Durch die Mitgliedschaft bei der AGFK-BW erhofft sich die Gemeinde Rudersberg bei Fragestellungen zur Radverkehrsförderung von den Erfahrungen der anderen Mitglieder zu profitieren.

Kontakt

Gemeinde Rudersberg
Backnanger Straße 26
73635 Rudersberg

René Schaal
Bauamtsleiter
Tel. 07183/3005-50
Fax. 07183/3005-92
E-Mail: r.schaal@rudersberg.de
www.rudersberg.de