Die Riesenfahrräder

Anlässlich des 200. Geburtstags des Fahrrads bekommen zahlreiche AGFK-Kommunen und -Landkreise temporär ein neues Wahrzeichen. Eine Skulptur in Form eines Riesenfahrrads tourt durch Baden-Württemberg und wirbt im Zusammenhang mit dem Jubiläum für das nachhaltige Verkehrsmittel.

Foto: Dirk Michael Deckbar, Event Consult GmbH

Hintergrund

1817 fuhr Freiherr Karl von Drais erstmals auf einer Laufmaschine durch Mannheim. Seine Laufmaschine gilt als Urform des heutigen Fahrrads. In diesem Sommer wird sie 200 Jahre alt - ein Jubiläum, das die AGFK-BW mit dem Besuch eines Riesenfahrrads und der Finde dein Rad-Kampagne in ihren Mitgliedskommunen und -Landkreise feiert.

Das Riesenrad vor Ort

Das Riesenfahrrad ist eine 5,40 Meter lange und 3 Meter hohe Fahrradskulptur, die es in dreifacher Ausfertigung gibt. Sie tourt im Jubiläumsjahr durch Baden-Württemberg, um für das Thema Radfahren werben. Das Riesenfahrrad kann sowohl für sich alleine stehen oder auch bei Events wie Radaktions- oder Mobilitätstagen eingesetzt werden.

Weiterverwendung des Kampagnenmaterials

Die Riesenfahrräder können auch über das Jubiläumsjahr hinaus durch die Mitgliedskommunen des Vereins genutzt werden. Diese erhalten die erforderlichen Informationen in der Geschäftsstelle.

Die Riesenfahrräder der AGFK-BW wurden vom Land Baden-Württemberg, vertreten durch das Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg, gefördert.