Klingelt's? - Die Kampagne

CO2 sichtbar machen. Eine sechs Meter große blaue Kugel warf viele Fragen auf. In sieben Wochen rollte sie von Marktplatz zu Marktplatz und visualisierte die möglichen CO2-Einsparungen durch mehr Radverkehr.

Visualisierung: AGFK-BW/Inga Schulze

Die blaue Kugel, Symbol der "Klingelt's?"-Kampagne, rollte sieben Wochen durch AGFK-Kommunen

Ausgangslage und Hintergrund

Wissenschaftler sind sich einig: Menschen verändern ihr Verhalten ganz selten aufgrund von reiner Information. Die treibenden Kräfte, um Verhalten zu ändern sind Emotionen, Erfahrungen und die persönliche Betroffenheit. Übertragen auf die Themen Umwelt und Klima bedeutet dies: Viele Menschen wissen, dass das Radfahren die Schadstoffe in der Luft reduziert und dass es – zusammen mit den Füssen – die klimaschonendste Form der Mobilität ist. Was jedoch häufig fehlt, ist die emotionale Erfahrung dieses Wissens, weshalb aus dem Wissen heraus nicht immer eine tatsächliche und nachhaltig wirksame Verhaltensänderung resultiert.

Vor diesem wissenschaftlichen Hintergrund hat die AGFK-BW mit ihrer „Klingelt’s?“-Kampagne emotionale Zugänge und reale Erfahrungen zum Thema Umwelt und Klima für die Bürgerinnen und Bürger Baden-Württembergs geschaffen. Sie hat das an sich unsichtbare CO2 für die Baden-Württemberger auf eine innovative und gleichzeitig künstlerische Art und Weise sichtbar gemacht, von einer abstrakten zu einer erfahrbaren Größe umgestaltet.

Die Gesamtaktion, die lokalen und regionalen Aktionstage und die Initiatoren und Förderer, allem voran die die AGFK-BW und das Ministerium, kommen darüber in die Medien. So steigt die Wahrscheinlichkeit, dass weitere und auch kleine, räumlich begrenzte Aktionen breiter wahrgenommen werden und die Förderung des Radfahrens als umweltfreundliche und klimaschonende Fortbewegungsweise erfolgreicher kommuniziert werden kann.

Die Kampagne

Foto: Stadt Heilbronn

Gemeinsam für mehr Radverkehr: Die "Klingelt's?"-Kampagne und die blaue Kugel in der AGFK-Stadt Heilbronn

Visualisierung: AGFK-BW

Auffällige Motivationshilfe: Die Klimahelden-Drehscheibe

Die Kampagne war eingebettet in das AGFK-Jahresthema „Umwelt und Klima“ und wurde zwischen Ende August und Oktober 2014 sieben Wochen lang in unterschiedlichen Mitgliedskommunen umgesetzt (Stadt und Landkreis Göppingen setzten die Kampagne gemeinsam um). Der Ablauf war in allen Kommunen vergleichbar:

  1. Vorbereitung: In der Stadt sind Plakate und Banner mit Sprüchen/Fragen zu sehen, die auf die Kugel hinweisen (montags oder dienstags).

  2. Die Kugel kommt: Die Kugel und die begleitenden Werbemittel werden auf einem zentralen Platz in der Stadt aufgebaut und bleiben zunächst unkommentiert (dienstags oder mittwochs).

  3. Was soll die blaue Kugel da?: Es entsteht ein Rätsel: Was hat die große blaue Kugel in unserer Stadt zu suchen? Es finden nur ein Gewinnspiel mit Postkarten und ein Selfie-Wettbewerb vor der Kugel statt. Mitarbeiter der Kommunen/ Promoter regen die Bürger zur Teilnahme und zum Rätseln an (mittwochs bis freitags).

  4. Jetzt klingelt’s: Abschlussveranstaltung mit Auflösung des Rätsels durch die Stadtspitze und weiteren Aktionen rund ums Rad. Ziehung der Gewinnspielteilnehmer und Verleihung der Preise von z.B. lokalen Fahrradhändlern (samstags oder sonntags).

  5. Klimahelden-Galerie: Aus allen Teilnehmern der „Kugel-Selfies“ aus den acht Kommunen wird die Gewinnerin des Selfie-Wettbewerbs gezogen. Sie erhält ein Fahrrad.

Begleitend und teils bereits im Vorfeld fand Pressearbeit zur Aktion statt, um das Rätseln, was es mit der Kugel auf sich haben könnte, vor Ort anzuheizen. Diese wurde federführend durch die Kommunen umgesetzt, jedoch wurden durch das AGFK-Pressebüro entsprechende Vorlagen erarbeitet und bereitgestellt.

In den meisten Kommunen wurden parallel zur Aktion mit der blauen Kugel weitere fahrradbezogene Events umgesetzt (z. B. Radaktionstag, Fahrradflohmarkt, RadCHECK der Landesinitiative RadKULTUR Baden-Württemberg). Weitere Organisationen und Stellen, die sich mit umweltfreundlicher Mobilität und Klimaschutz befassen, waren stets über die Woche und / oder am Tag der Auflösung um die blaue Kugel vertreten.

Weiterverwendung des Kampagnenmaterials

Die Kampagnenausstattung kann durch die Mitgliedskommunen des Vereins weiterhin genutzt werden. Diese erhalten die erforderlichen Informationen in der Geschäftsstelle.

Die „Klingelt’s?“-Kampagne der AGFK-BW wurde vom Land Baden-Württemberg, vertreten durch das Ministerium für Verkehr und Infrastruktur, im Rahmen der Initiative RadKULTUR gefördert.