Fahrradparken in Baden-Württemberg

Ausreichende, sichere und zielnahe Fahrradabstellanlagen an allen Start- und Zielpunkten sind eine zentrale Voraussetzung, um eine Förderung des Radverkehrs zu erreichen. Das sagt auch die kürzlich vom Landeskabinett beschlossene RadSTRATEGIE Baden-Württemberg, an der die AGFK-BW mitgewirkt hat und die sie unterstützt.

Mit der 2015 novellierten Landesbauordnung (LBO) wurde erstmals eine Fahrradstellplatzpflicht für Neubauten sowie für Änderungen und Nutzungsänderungen von Gebäuden eingeführt. Die dazugehörige Verwaltungsvorschrift (VwV) macht erstmals Angaben zur Qualität der Stellplätze.

Diese Neuerungen hat eine Arbeitsgruppe der AGFK-BW zum Anlass genommen, Architekten, Bauherren und weitere Akteure über die neuen Vorgaben zu informieren.

Dazu hat die Arbeitsgruppe eine Broschüre entwickelt, die auf acht Seiten vielfältige Lösungsansätze und Anwendungsbeispiele aufzeigt, wie Kommunen vor Ort nachhaltige Fahrradstellplätze für Wohn- und andere Gebäude schaffen können.

Die Broschüre bietet einen Überblick über die Voraussetzungen und Richtlinien für den Bau von Fahrradstellplätzen und richtet sich somit in erster Linie an Entscheider aus der Bauplanung sowie dem Baubetrieb.

Service für Kommunen

Nach dem Prinzip "Zentral entwickeln, vor Ort einsetzen" ermöglicht der Flyer den AGFK-Mitgliedskommunen Architekten, Bauträger und andere geeignete Akteure anzusprechen und mit den aktuellen Informationen zum Thema "Fahrradparken" zu versorgen.