Aktuelle Projekte der Arbeitsgemeinschaft

Die AGFK-BW befasst sich mit fünf Handlungsfeldern, in denen sie verschiedene Projekte anstößt und unterstützt.

Die Handlungsfelder sind:

  • Erfahrungs- und Informationsaustausch: zum Beispiel auf Fachseminaren, Exkursionen oder Veranstaltungen wie dem Facharbeitskreis oder der AGFK-Mitgliederversammlung. Im „internen Bereich“ können Mitgliedskommunen im Forum diskutieren und haben Zugriff auf hilfreiche Dokumente wie Musterschreiben, Protokolle oder Pressemitteilungen.

  • Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit: Die AGFK-BW schafft dafür wertvolle Grundlagen, indem sie entsprechende Vorlagen produziert - nach dem Prinzip: zentral entwickeln, vor Ort einsetzen. Sie plant Marketing-Maßnahmen, verfasst Pressemitteilungen, produziert Broschüren und Plakate. Die AGFK-Geschäftsstelle wird dabei vom AGFK-Pressebüro unterstützt. Materialien und Konzepte werden zentral von der AGFK-BW entwickelt und sind jederzeit unkompliziert abrufbar. Beispielsweise die Faltblattserie „Entspannt mobil“.

  • Mobilitätsmanagement: In diesem Bereich entwickelt die AGFK-BW verschiedene Projekte. Kommunen können sie umsetzen, um sichere, nachhaltige Mobilität im Allgemeinen und Radverkehr im Speziellen vor Ort zu etablieren und zu fördern. Ein Beispiel sind die „SchulRadler“.

  • Forschung, also die Durchführung von Modellprojekten, Fortbildung, zum Beispiel in Form von Fachseminaren, und Vertretung der Interessen der Mitgliedskommunen gegenüber Dritten, beispielsweise dem Land, dem Bund oder der EU, sowie Interessensvertretung nach innen: Die AGFK-BW hilft den Radverkehrsverantwortlichen in den Mitgliedskommunen, ihre Anliegen gegenüber Politik und Verwaltung besser durchzusetzen.