09. Dezember 2016 11:18

Gesund, motiviert, am Stau vorbei: Unternehmen und Mitarbeiter profitieren gleichermaßen vom Dienstrad. Die AGFK-BW unterstützt Firmen dabei, ihre Mitarbeiter aufs Rad zu bringen.

Hagen Kurz radelt auf dem Weg zur Arbeit am Stau vorbei. 14 Kilometer fährt der Freiburger jeden Morgen mit dem Rad in die Innenstadt, seit sein Arbeitgeber das Dienstrad eingeführt hat.

Das Dienstrad-Prinzip ist einfach: Der Arbeitnehmer sucht sich im Fahrradhandel ein Rad aus, das dann über seine Firma geleast wird. Die Raten werden vom unversteuerten Einkommen abgezogen. Am Ende der Leasingphase kann der Arbeitnehmer das Rad durch Zahlung des Restbetrags übernehmen – was bei Dienstwagen längst üblich war, ist seit 2012 dank einer Gesetzesänderung auch für Fahrräder möglich.

Der Vorteil für die Firmen: Sie erhalten mit dem Dienstrad ein weiteres Instrument zur Mitarbeiterbindung und lösen gleichzeitig viele Mobilitätsprobleme. Knappe Parkflächen werden entlastet, die Mitarbeiter aktiviert und bei ihrer Gesundheitsvorsorge unterstützt und nicht zuletzt ändert sich auch das Image der Firma, wenn neben dem klassischen Dienstwagen moderne, flexible Angebote zur Verfügung stehen.

Auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter profitieren vom Dienstrad, denn teure Räder werden durch Steuervorteil und Leasingmodell erschwinglich. Hagen Kurz hat sich für ein E-Pedelec entschieden, das er sich ohne Firmenunterstützung nicht gekauft hätte. Seither fährt er die 14 Kilometer zwischen seinem Wohnort und seinem Arbeitsplatz täglich mit dem Rad, tut etwas für seine Gesundheit und entlastet nebenbei die Anwohnerinnen und Anwohner von Lärm und Schadstoffen.

„Das Dienstrad-Modell bietet die klassische Win-win-Situation für Kommunen, Arbeitgeber und Arbeitnehmer“, sagt Michael Obert, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg (AGFK-BW). „Daher empfehlen wir das Modell und möchten Firmen anregen, es für ihre Mitarbeiter anzubieten.“

Weiterführende Informationen

Eine Informationsbroschüre der AGFK-BW zeigt, wie einfach das Dienstrad-Prinzip für Firmen umzusetzen ist. Die Broschüre als Download sowie weiterführende Informationen rund um das Thema Dienstrad steht auf der Website der AGFK-BW zur Verfügung: www.agfk-bw.de/Dienstrad Die Entgeltumwandlung kann den Rentenanspruch geringfügig schmälern. Weitere Auskünfte hierzu erhalten Sie bei der Rentenversicherung.

Bildmaterial

http://www.agfk-bw.de/presse/pressebilder/

https://www.agfk-bw.de/presse/freianzeigen/

 

 

zurück