28. März 2018 09:46

Spitzenreiter in der aktuellen Bilanz sind zwei AGFK-Kommunen. Mannheim und Heidelberg können punkten.

Immer mehr Menschen leihen sich ein Fahrrad. Diesen Trend leitet auch der Verleiher VRNnextbike aus seiner aktuellen Bilanz ab und freut sich über eine Steigerung um 26 Prozent gegenüber dem Vorjahr. In Zahlen heißt das: 217.934 Ausleihen an 130 Stationen mit insgesamt 850 Rädern. 

Drei AGFK-Kommunen sind Spitzenreiter.

Dabei ganz weit vorn: Gleich zwei AGFK-Kommunen. Mannheim konnte die Nachfrage um 15 Prozent auf 160.000 Ausleihen steigern. Heidelberg punktet mit 37,5 Prozent mehr und rund 26.000 Ausleihen. Es folgt Ludwigshafen mit einer Steigerung um 80 Prozent auf über 12.000 Ausleihen. Dahinter liegt Bensheim mit 50 Prozent und 1.500 geliehenen Rädern.

Ausbau geplant – weitere Kommunen folgen.

Das bereits bestehende Netz wird 2018 weiter ausgebaut. Im Frühjahr und Sommer kommen Heppenheim, Weinheim, Schwetzingen, Hockenheim und Frankenthal hinzu.

Weitere Kommunen sollen folgen. Dossenheim, Heddesheim, Neustadt an der Weinstraße, Ladenburg und Lampertheim planen ebenso VRNnextbike einzuführen.

Die alltägliche Nutzung. 

4,8 Prozent der Fahrten finden zwischen zwei beteiligten Kommunen statt, insbesondere zwischen Ludwigshafen und Mannheim. Weniger als 15 Minuten wird das Rad in 72 Prozent der Fahrten genutzt. 17 Prozent der Radfahrten sind zwischen 15 und 30 Minuten lang. Dabei buchen 76 Prozent der Kunden die Räder via App. Weitere 20 Prozent nutzen Terminal oder Callcenter (4 Prozent).

Am häufigsten werden Räder Mittwochs und Donnerstags und zwischen 17 und 18 Uhr ausgeliehen. Der Hauptbahnhof ist dabei die am stärksten genutzte Station.

zurück