14. September 2018 12:07

An der Station können Radler kleine Reparaturen erledigen oder auch Luft tanken. Weitere 30 Stationen sind im Landkreis geplant.

Radfahren soll im Alltag einfach und flexibel möglich sein. Eine Panne kommt da ungelegen – insbesondere, wenn man das passende Werkzeug nicht dabei hat. Szenarien wie diesen möchte der Rhein-Neckar-Kreis in Kooperation mit der Initiative RadKULTUR durch so genannte RadSERVICE-Stationen vorbeugen. Eine solche Station wurde nun Anfang September in Schwetzingen in der Bahnhofsanlage von Oberbürgermeister Dr. René Pöltl eingeweiht.

Immer mehr Menschen nutzen das Fahrrad.

"Radfahren ist gesund, umweltfreundlich und liegt im Trend. Das merken wir erfreulicherweise auch in Schwetzingen, wo immer mehr Menschen nicht nur in der Freizeit, sondern auch für die alltäglichen Wege statt ins Auto auf das Fahrrad steigen. Als Mitglied in der AGFK-BW fördern wir diese umweltschonende und sanfte Art der Fortbewegung zum Beispiel durch unsere neue Fahrradstraße, die noch mehr Schwetzinger zum Umsteigen ermutigen soll. Und wenn es unterwegs mal zu einer Panne kommt, dann finden Radler an dieser neuen RadSERVICE-Station in Zukunft schnell und unkompliziert das passende Werkzeug. Das ist ein toller Service!", so Pöltl.

Einfach mal ausprobieren.

Insgesamt 31 dieser nützlichen Reparaturmöglichkeiten werden im Laufe dieses Sommers im Landkreis aufgebaut. Diese stehen den Bürgern dann dauerhaft und kostenfrei zur Verfügung. Die RadSERVICE-Stationen halten neben einer Luftpumpe für alle gängigen Ventile auch Werkzeug für kleine Ausbesserungen am Fahrrad bereit. Beate Otto, Tourismusbeauftragte des Rhein-Neckar-Kreises, begrüßt die Installation der neuen Station in Schwetzingen: "Damit erweitern wir unseren Service für Radlerinnen und Radler mit einem flächendeckenden "RadSERVICE"-Angebot im gesamten Kreisgebiet. Ich lade alle Radbegeisterten dazu ein, die Stationen auszuprobieren."

Weitere Standorte der Stationen.

Der Rhein-Neckar-Kreis stellt diese Stationen in Kooperation mit den beteiligten Kommunen, Radgeschäften und diversen Vereinen im Rahmen der Förderung durch die "Initiative RadKULTUR" des Verkehrsministeriums Baden-Württemberg und in Zusammenarbeit mit dem ADFC auf. Hier gibt es eine Karte mit allen Standorten der "RadSERVICE-Stationen" im Landkreis.

zurück