02. Februar 2017 14:25

Sechs AGFK-Kommunen machen RadKULTUR vor Ort für Bürger erlebbar.

Im Jahr des 200. Fahrrad-Jubiläums hat die Initiative RadKULTUR sechs RadKULTUR-Kommunen, allesamt AGFK-Kommunen, ausgewählt. Mit Förderung des Landes tragen diese Kommunen die Begeisterung am Radfahren im Alltag auf vielfältige Weise ins Land.

Vielfältiges Programm im Jubiläumsjahr erwartet

Neu mit dabei sind: Bad Säckingen, Bühl, Landkreis Heilbronn, Kirchheim unter Teck, Ostfildern und Ravensburg. Dort findet 2017 ein vielfältiges Programm statt, das Radkultur für die Bürger vor Ort erlebbar macht. Winfried Hermann, Minister für Verkehr, betonte: „Ich freue mich über die Rekordzahl von sechs RadKULTUR-Kommunen, die sich im Jubiläumsjahr des Fahrrades für eine fahrradfreundliche Mobilitätskultur im Land stark machen und Menschen vor Ort motivieren, im Alltag ganz selbstverständlich auf das Fahrrad zu steigen.“

Kleines Förderpaket 2017 für vier Kommunen

Die Städte Bad Säckingen, Bühl, Ostfildern und Ravensburg treten neu in den Kreis von bislang dreizehn RadKULTUR-Kommunen ein. In diesen vier Kommunen werden im Rahmen des kleinen Förderpakets 2017 jeweils zwei spezifisch auf die Rahmenbedingungen in den Kommunen zugeschnittene RadKULTUR-Aktionen umgesetzt.

Noch mehr Aktionen und Engagement 

Der Landkreis Heilbronn erweitert sein Engagement: Nach seinem Einstieg als RadKULTUR-Kommune im Rahmen des kleinen Förderpakets der Initiative RadKULTUR im vergangenen Jahr erhält der Landkreis nun das größere Förderpaket und bietet für zwei Jahre ein umfangreiches Programm im Zeichen des Fahrrads. Kirchheim unter Teck führt sein Anfang 2016 gestartetes Engagement als RadKULTUR-Kommune mit vielfältigen Aktionen vor Ort fort.

zurück