10. Oktober 2018 11:27

Die Stadt Karlsruhe bringt mit einer Dankesaktion die neue AGFK-BW Kampagne Mein Weg. Meine Zeit. ins Rollen. Mit kreativen Ansätzen wie einer Mitarbeiter-des-Monats-Galerie wird auf die Vorteile des Pendelns mit dem Rad hingewiesen.

Am frühen Dienstag Morgen steht Karlsruhes Personalbürgermeister Dr. Albert Käuflein lächelnd im Hof des Rathauses. Er empfängt dort Stadtmitarbeiter, die mit dem Rad zur Arbeit pendeln, auf ganz besondere Weise: Neben einem herzlichen „Danke, dass sie mit dem Rad kommen“ verteilt Dr. Käuflein auch Schokoladen-Stücke. Selbstverständlich ist er selbst heute auch mit dem Fahrrad gekommen. Die Aktion bildet den Startschuss für die AGFK-BW Pendlerkampagne Mein Weg. Meine Zeit. "Bisher hatten wir die Pendler noch nicht so stark im Blick, dies ändern wir jetzt", sagt Katrin Herold, Radbeauftragte vom Stadtplanungsamt.

Auf die radelnden Stadtmitarbeiter warten noch mehr Überraschungen

Die Dankes-Aktion geht noch weiter. Die Pendler haben die Möglichkeit, sich für eine Mitarbeiter-des-Monats-Galerie fotografieren zu lassen, die im Rathaus-Foyer ausgestellt wird. Die Fotomodelle nehmen als weiteres Dankeschön automatisch an einer Verlosung teil, bei der es insgesamt drei Gutscheine für den Fahrradhandel in Wert von jeweils 40 € zu gewinnen gibt. Die Resonanz ist positiv. "Tolle Aktion! Das motiviert", sagt ein freudig überraschter Mitarbeiter des Gartenbauamts.

Ergänzendes Kampagnen-Material macht auf das Thema aufmerksam

Das Pendeln mit dem Fahrrad hat viele Vorteile: man tut sich selbst, seinem Geldbeutel und der Umwelt etwas Gutes. Als Motivationsanschub für Unentschiedene hängen ab jetzt u.a. die Kampagnen-Plakate stadtübergreifend in den Dienststellen und die Gehaltsbeileger kommen zum Einsatz. 

zurück