28. November 2018 07:44

In Konstanz haben sich vergangene Woche rund 35 Akteure aus Politik und Verwaltung getroffen, um darüber zu sprechen, wie der Radverkehr im Landkreis gemeinsam nach vorne gebracht werden kann.

Landrat Frank Hämmerle begrüßte die Vertreter der Kommunen im großen Sitzungssaal des Landratsamtes beim AGFK-Seminar Mehr Rad im Kreis. Er betonte, dass er die Radverkehrsaktivitäten des Kreises unterstütze und zukünftig Akzente zu Themen wie Radschnellverbindungen setzen wolle. Die Veranstaltung bietet allen kreisangehörigen Gemeinden des Landkreises Konstanz die Möglichkeit, Basiswissen sowie den neusten Stand zur Radverkehrsförderung in Baden-Württemberg zu erfahren und sich mit anderen Akteuren im Landkreis zu vernetzen.   

Die Landkreise in Baden-Württemberg sind zentrale Akteure der Radverkehrsförderung. Sie ermöglichen eine kommunenübergreifende Fahrradpolitik und fungieren als Koordinatoren, fachliche Berater und Ansprechpartner. In Konstanz fanden deswegen unter anderem interaktive Workshops zum Zusammenspiel der kommunalen Akteure sowie zu den Themen Wegweisung und Infrastruktur statt. In Diskussionen wurde intensiv über die aktuelle Landes-Förderpolitik sowie die Best-Practice-Beispiele der RadSTRATEGIE gesprochen. Die Detailgespräche zeigten, wie vielfältig Lösungsmöglichkeiten für konkrete Anforderungen wie etwa Querungen oder Polder sind und verhalfen den Kommunen untereinander zu neuen Lösungsansätzen. 

Das nächste Mehr Rad im Kreis-Seminar findet im Januar im Landkreis Heilbronn statt.

zurück