03. Dezember 2018 16:55

Fünf Jahre nach ihrer ersten Auszeichnung sind die AGFK-BW Mitglieder Heidelberg und Kirchheim unter Teck erneut als „Fahrradfreundliche Kommune“ zertifiziert worden.

Christoph Erdmenger, Leiter der Abteilung Nachhaltige Mobilität des Ministeriums für Verkehr, überreichte die Auszeichnung im Anschluss an die Mitgliederversammlung der AGFK-BW. Die Rezertifizierung ist an einen strengen Prüfkatalog gekoppelt, den beide Kommunen mit Bravour bestanden haben. Beide Erste Bürgermeister der jeweiligen Stadt waren vor Ort, um den Preis mit sichtbarer Freude entgegenzunehmen.

Heidelberg hat sich mit hohem Engagement gar zur neuen Fahrradhauptstadt von Baden-Württemberg hoch geradelt. Ganze 26 % der Wege werden dort per Pedalkraft zurückgelegt. Heidelbergs Erster Bürgermeister Jürgen Odszuck sieht den Kern des Erfolgs im Ausbau der städtischen Radangebote: „Wir haben in den vergangenen Jahren ein Fahrradmietsystem inklusive Pedelecs und Lastenräder aufgebaut und setzen verstärkt auf den Ausbau von Fahrradstraßen.“ Auch die Kommunikation der Stadt rund um das Thema Radverkehr war in den letzten Jahren auf den Punkt: 2017 gewann die Guerilla Aktion #woparkstdudenn den ersten Platz beim Deutschen Fahrradpreis, 2018 folgte eine Prämierung der Kampagne Plus5

Kirchheim unter Teck erhielt von der Prüfkommission besonders viel Lob für ihre bürgernahe und integrative Radverkehrsförderung. Bei der Öffentlichkeitsarbeit beispielsweise bringen sich die Oberbürgermeister regelmäßig persönlich ein. Für mobilitätseingeschränkte Bewohner steht ein Rikschaservice zur Verfügung, damit alle am Fahrradfahren teilhaben können. Die erneute Auszeichnung beweist, dass die Stadt auf einem guten Weg ist und spornt zu noch mehr Engagement an. „Kirchheim verfolgt das Ziel, bis 2020 einen Radverkehrsanteil von 20 Prozent zu erreichen. Dafür stocken wir unsere personellen Kapazitäten für den Radverkehr auf“, bekräftigte Günter Riemer, Erster Bürgermeister von Kirchheim unter Teck.

Seit 2011 verleiht das Bundesland den begehrten Preis. Mittlerweile tragen insgesamt neun Orte den Titel „Fahrradfreundliche Kommune“, die somit als Leuchtturmbeispiele des Radverkehrs gelten. Neben Heidelberg und Kirchheim unter Teck sind das Tübingen, Lörrach, Mannheim, Freiburg, Karlsruhe, Offenburg und der Landkreis Göppingen.

Die AGFK-BW gratuliert Heidelberg und Kirchheim unter Teck zur verdienten Rezertifizierung! 

zurück