02. Oktober 2015 17:11

Stolze 1,85 Kilometer ist sie lang, die längste Fahrradstraße in Baden-Württemberg. Und sie liegt in Esslingen. Zusammen mit den neuen Schutzstreifen ist dadurch eine Radachse entstanden auf der Radler aus den östlichen Stadtteilen sicher in die Innenstadt fahren können.

Durchweg positiv fielen die Reaktionen auf Esslingens neue Fahrradstraße während der Eröffnung am 26. September aus. Vertreter der Stadt, Mitglieder des Bündnisses "Esslingen aufs Rad", und zahlreiche Radler und Anwohner waren mit dabei, als Oberbürgermeister Jürgen Zieger das rote Band durchschnitt und somit die Fahrradstraße offiziell einweihte.

Mit ihrer Länge von 1,85 Kilometer ist die Hindenburgstraße aber nicht nur die längste Fahrradstraße in Süddeutschland, sondern sogar in ganz Deutschland. Für die Esslinger Radfahrer beudetet das, dass sie auf einer durchgehenden Radachse von den östlichen Stadtteilen in die Innenstadt gelangen. Denn zusätzlich zur Fahrradstraße wurden Schutzstreifen angelegt, die die Vororte mit den Innenstadt verbinden. "Für die Radler ist der Schutzstreifen Gold wert", freut sich Ulrich Thäsler, seit 2004 Verkehrsplaner der Stadt Esslingen. Das Änderungen bei der Verkehrsführung Kommunikation bedarf, weiß der Verkehrsplaner. "Wir werden diesbezüglich noch Aufklärungsarbeit leisten", erklärt Thäsler.

Fahrradstraßen- und Schutzstreifen-Kommunikation

Da immer mehr AGFK-Kommunen Schutzstreifen und Fahrradstraßen einrichten, hat die AGFK-BW Kommunikationsmaterialien zu beiden Themen erstellt. Diese können von den Kommunen vor Ort eingesetzt werden.

zurück