26. Januar 2017 11:12

Zum Fahrradjubiläum 2017 zeichnete Minister Wolf gute Beispiele im Radtourismus aus.

Dritter Gewinner des Radtourismuspreises ist die „E-Bike-Region Stuttgart“, die mit ihrer Schwerpunktsetzung auf Elektromobilität ein Projekt am Puls der Zeit entwickelt hat. Rund 400 Kilometer Strecke mit 100 Ladestationen und über 40 Verleihstationen stehen zur Verfügung und bieten sich an für Ausflüge raus aus Großstadt, rein in die Natur. Durch die große Anzahl der Verleihstationen ist ein Ausflug mit dem E-Bike auch für Städteurlauber möglich, die ihr eigenes Fahrrad daheim gelassen haben.

Weitere Preisträger des Radtourismuspreises

Ganz oben auf das Siegertreppchen schaffte es Baiersbronn im Schwarzwald mit seinem Projekt „Mountainbiking im Wanderhimmel“. Auf über 400 Kilometern ist dort ein Wegenetz entstanden, das mit seinen bisher elf Touren ein Angebot für sportliche Familien, Trail- und Genussfahrer schafft. 

Genussstrecke für Punktejäger

Als zweiter Sieger wurde die „Radlerregion Oberschwaben-Allgäu“ gekürt. Dort feiert man 2017 das 40-jährige Jubiläum des Donau-Bodensee-Radwegs. 

Innovation, Nachhaltigkeit und ein stimmiges Gesamtkonzept überzeugten

Die drei Sieger wurden von einer Fachjury aus einer Vielzahl hochkarätiger Einsendungen ausgewählt. „Ausschlaggebend waren dabei vor allem ein stimmiges Gesamtkonzept, aber auch die Kriterien Innovation und Nachhaltigkeit“, sagte Andreas Braun, Geschäftsführer der Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg. Neben Vertretern aus Tourismus und Politik gehörten der Jury auch der ADFC Baden-Württemberg, der Freiburger Radreise-Veranstalter „Biketeam Radreisen“ sowie der Bahnradfahrer und Olympiasieger Karl Link an.

zurück