08. Juni 2018 11:32

#woparkstdudenn – In Schwäbisch Gmünd wird geklebt und freundlich aber bestimmt erinnert. An die Gefahr für Radfahrer, wenn ihre Wege zugeparkt sind.

 

Schwäbisch Gmünd verteilt Denkzettel besonderer Art an Falschparker, um auf die Gefahren des scheinbar kleinen Vergehens für andere Verkehrsteilnehmer aufmerksam zu machen. Wer kennt das nicht? Mal eben schnell zum Bankautomaten, zum Bäcker. "Mal eben kurz..." Häufig werden dabei Radwege zugeparkt und das ist nicht nur ärgerlich für Radfahrer, sondern eben auch gefährlich. 

Erfolgreiche Aktion in Heidelberg. 

Gedankenlos halten Autofahrer mal eben an und sind sich der damit verbundenen Gefahren nicht immer bewusst. Freundlich aber bestimmt weist die AGFK-Denkzettel-Aktion #woparkstdudenn Autofahrer in Schwäbisch Gmünd nun darauf hin. Bei der Aktion werden "Denkzettel" verteilt, die mit dem Hashtag #woparkstdudenn versehen sind. Die Aktion fand bereits sehr erfolgreich in Heidelberg statt und findet nun in Schwäbisch Gmünd engagierten Nachahmer. 

Gemeinsam für eine neue Radkultur. 

"In Schwäbisch Gmünd werden Falschparker auf Geh- und Radwegen geahndet. Mit den Autofahrern ins Gespräch zu kommen und auf die Gefahren für die anderen Verkehrsteilnehmer aufmerksam zu machen, ist uns wichtig, um die Sicherheit im Straßenverkehr für alle Verkehrsteilnehmer zu erhöhen" , so der Erste Bürgermeister Dr. Joachim Bläse. "Gemeinsam mit der AGFK-BW setzt man sich für eine neue Radkultur und für die Verkehrssicherheit der Fahrradfahrer in Schwäbisch Gmünd ein. Der Arbeitskreis Mobilität und Verkehr appelliert zusammen mit der AGFK-BW an alle Autofahrer, die Radwege frei zu halten und nur auf dafür vorgesehenen Flächen zu parken".

Nachhaltiger Denkzettel.

Die Post-Its können nicht nur als Denkzettel an Windschutzscheiben von falsch geparkten Autos geklebt, sondern später auch für Notizen verwendet werden – Hauptsache die Botschaft #woparkstdudenn bleibt als freundliche Erinnerung im Bewusstsein.

Die Aktion #woparkstdudenn ist Teil der AGFK-Kampagne "Tu´s aus Liebe", die die Mitgliedskommunen zum Thema Verkehrssicherheit umgesetzt haben. Der Appell gegen das Falschparken auf Radwegen ist wichtiger Bestandteil, um das Radfahren sicherer zu machen. 

 

 

zurück