08. Oktober 2018 15:30

Zivilgesellschaftliche Initiativen können mit Beratungsleistungen in Höhe von bis zu 4.000 € gefördert werden. Gesucht sind Bürgerbeteiligungsmaßnahmen, die vor Ort klimafreundliche Mobilitätskonzepte anstoßen. Das Verkehrsministerium unterstützt das Förderprogramm mit 150.000 Euro.

Bis zum 30. November können zivilgesellschaftliche Initiativen in Baden-Württemberg (z.B. Bürgergruppen, Arbeitskreise, Bürgerinitiativen oder Vereine) ihr Vorhaben zur nachhaltigen Verkehrswende bei der Allianz durch Beteiligung e.V einreichen. Dazu gehören zum Beispiel Ideen, wie man den Radverkehr fördern kann. Konkret vergibt das Förderprogramm sogenannte Beratungsgutscheine. Erfolgreiche Bewerber können sich damit zu Fragen der Projektentwicklung, -organisation und -durchführung von Fachpersonal beraten lassen.

Formular ausfüllen und ins Rennen schicken

Das Antragsformular ist überschaubar. Neben einer kurzen Vorstellung der Bewerberinitiative und einer Skizze der Projektidee beinhaltet das Formular die Nennung der Fachberater, die für die Leistungen vorgesehen sind. Darüber hinaus benötigt der Bewerber eine Stellungsnahme der Kommune. Die Allianz durch Beteiligung unterstützt bei Fragen rund um die Antragsbearbeitung. 

Der Fördergeber im Überblick

Hinter dem Förderprogramm „Gut-Beraten! Mobilität“ steht die Initiative Allianz durch Beteiligung. Der Verein ist ein bundeslandweites Netzwerk von Akteuren, die sich dafür einsetzen, Bürger in politische Entscheidungsprozesse einzubinden. Der Themenschwerpunkt Mobilität wird vom Verkehrsministerium Baden-Württemberg finanziell unterstützt. 

Alle Bewerbungsformulare, Informationen und Termine für weitere Antragsphasen finden Sie auf der Homepage der Allianz durch Beteiligung.

zurück