05. Oktober 2018 10:30

Großer Andrang und leuchtende Kinderaugen am Marktplatz in Crailsheim. Grund dafür ist ein LKW mit besonderer Mission.

Die Stadt Crailsheim lud gemeinsam mit dem BürgerRad Schulklassen ein, auf dem LKW-Fahrersitz Platz zu nehmen. Der Perspektivwechsel sollte den Dritt- bis Sechstklässlern vor Augen führen, dass man von dort oben nicht alles im Blick hat. Bunte Planen auf dem Boden visualisierten zusätzlich, welche Flächen aus Sicht des Fahrers im Toten Winkel liegen.

Der Tote Winkel stellt eine der größten Gefahren für Radfahrer und Passanten im Straßenverkehr dar. Insbesondere Kinder sind sich oft nicht bewusst, wie leicht sie übersehen werden können. Mit dieser besonderen Aktion führte die Stadt Crailsheim seinen jüngeren Bürgern den Perspektivwechsel auf einprägsame Weise vor Augen. 

 

Große Resonanz bei Crailsheimer Schulen

„Ziel der Aktion ist eine Bewusstseinsbildung.“, erklärte Johannes Löblein, Klimaschutzmanager der Stadt Crailsheim. Auf spielerische Weise wurde den Schülern so vermittelt, dass sie auf dem Fahrrad insbesondere bei rechtsabbiegenden Fahrzeugen vorsichtig sein müssen. Die Aktion war vollständig ausgebucht. Als Mitgliedskommune der AGFK-BW sieht das Radverkehrsförderungskonzept der Stadt vor, neben baulichen Maßnahmen auch das Bewusstsein der Bürger rund um das Thema Fahrrad und Verkehrssicherheit weiter zu schärfen.

 

 

zurück