09. Oktober 2017 14:24

Das Fahrrad bewegt Menschen und beflügelt die Kreativität. Über hundert Wettbewerbsarbeiten ausgestellt.

Das Fahrrad bewegt seit jeher Menschen. Das Fahrrad beflügelt zudem die Fantasie und Kreativität vieler. So sind sage und schreibe etwa 140 Arbeiten beim städtischen Wettbewerb "20 Jahre Filderstadt fährt Rad" eingereicht worden, die nun bis 15. Oktober 2017 in der Städtischen Galerie in Bonlanden gezeigt werden. Darüber hinaus kann für fünf Euro ein Dauerkalender mit den zwölf Siegermotiven erworben werden.

Große Resonanz auf Kreativwettbewerb.

Im vergangenen Jahr hatten das "radhaus filderstadt" und die örtliche Kunstschule (KSF) den Kreativwettbewerb rund um den Drahtesel ins Leben gerufen. Die Resonanz war riesig: circa 140 Arbeiten von Einzelpersonen, Schulklassen und KSF-Kursteilnehmenden wurden eingereicht und von einer unabhängigen Jury begutachtet.

Auch Bürgermeister Reinhard Molt beeindruckt.

Gewertet wurde in drei Kategorien: Kinder bis zwölf Jahre, Jugendliche bis 21 Jahre und Erwachsene. Während seiner Eröffnungsrede zeigte sich Bürgermeister Reinhard Molt von der beeindruckenden Teilnehmerzahl begeistert: "Das soll uns erst einmal einer nachmachen!" Aber nicht nur die Quantität - auch die Qualität überzeugte den Kunstliebhaber. Molt: "Alle Beiträge sind es wert, öffentlich präsentiert zu werden."

Der Bürgermeister dankte allen, die diesen Kreativwettbewerb möglich gemacht haben - allen voran "unserem Rad-Lenz" (alias Jürgen Lenz), der seit 21 Jahren in Filderstadt "nicht nur die Hardware, sondern auch das Umfeld fürs Fahrradfahren verbessert" habe. Sein Dank galt darüber hinaus den Projektsponsoren: der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen, dem Fildorado, dem Kultur- und Kongresszentrum FILharmonie sowie den FilderStadtWerken.

Künstlerische und alltägliche Vielfalt des Fahrrads.

Im Anschluss daran zeigte Kunstschulchef Ali Schüler die vielfältigen Facetten des Fahrrads auf: unter anderem als Fortbewegungs- und Transportmittel, cooles Sportgerät, Kult- sowie nicht zuletzt als "Kunstob- jekt". Klein und Groß hätten sich im Rahmen des Kreativwettbewerbs, so der Experte, vom Stahlross zu vielfältigen Arbeiten inspirieren lassen: beispielsweise zu Graphit- sowie Tuschezeichnungen, Malereien auf Leinwand, knallbunten Materialcollagen, digitalen Fotografien, Objekten aus Metall, Skuplturen und vielem mehr.

Die Gewinner.

Die ersten Plätze belegten Valentin Kovasc (Kinder), Dorothea Giraud (Jugendliche) und Heidemarie Fruth (Erwachsene). Insgesamt wurden 21 Preise sowie ein Sonderpreis (Pestalozzischule in Sielmingen) vergeben.

Ausstellung läuft noch bis zum 15. Oktober.

Die Ausstellung ist noch bis 15. Oktober 2017 in der Städtischen Galerie an der Bonländer Hauptstraße 32/1 zu sehen. Anschließend werden einige Arbeiten bis Ende Januar 2018 im Verwaltungsgebäude an der Aicher Straße 9 (erstes Obergeschoss) in Bernhausen gezeigt. Zudem finden Kunstfreunde die besten zwölf Werke in einem Dauerkalender, der für fünf Euro in allen Bürgerämtern der Stadt und in der Städtischen Galerie erworben werden kann.

Die Vernissage wurde von der Gruppe "Hate Late Trains" unter der Leitung von Peter Remmele von der Filderstädter Musikschule unterhaltsam umrahmt.

Im Bild zu sehen:

Die stolzen Preisträger des Kreativwettbewerbs 20 Jahre "Filderstadt fährt Rad" mit den Organisatoren.

zurück