Cargobike Roadshow 2022

Den Großeinkauf erledigen, die Kinder in die Kita bringen, Pflanzen für den Balkon besorgen, Werkzeuge oder Material transportieren - dafür ist längst kein Auto mehr nötig! Dass Lastenräder den Alltag erleichtern können und für Familien und Gewerbetreibende vielseitig einsetzbar sind, stellt die AGFK-BW dieses Jahr bereits zum vierten Mal gemeinsam mit dem Cargobike Roadshow-Team unter Beweis.


Vom 04.09.2022 – 13.09.2022 macht die vom Verkehrsministerium Baden-Württemberg geförderte Cargobike Roadshow in zehn Mitgliedskommunen der AGFK-BW Halt. In jeder der zehn Roadshow-Stationen gibt es einen fünfstündigen Testparcours auf einem zentralen öffentlichen Platz. Interessierten Bürger:innen und Unternehmer:innen stehen zwölf unterschiedliche eCargobikes zum Testen zur Verfügung, die sowohl für die private als auch die gewerbliche Nutzung ausgestattet sind. Dazu gibt es seitens des Cargobike Roadshow Teams eine unabhängige Beratung zu den Modellen, den Einsatzspektren und der Ausstattung der Lastenräder sowie zu aktuellen Fördermöglichkeiten.

Die zehn Stationen der Cargobike Roadshow 2022

  • 04.09. Schwetzingen | Kleine Planken | 11-16 Uhr*
  • 05.09. Heidelberg | Friedrich-Ebert-Platz | 14-19 Uhr*
  • 06.09. Walldorf | Marktplatz, Hauptstraße | 13-18 Uhr
  • 07.09. Obersulm (Landkreis Heilbronn) | Bahnhof Willsbach | 13-18 Uhr
  • 08.09. Marbach am Neckar | Kelterplatz | 13-18 Uhr
  • 09.09. Backnang | Im Biegel, vor der Post | 13-18 Uhr*
  • 10.09. Stuttgart | St. Maria Kirche, Tübinger Straße | 10-15 Uhr*
  • 11.09. Karlsruhe | Marktplatz | 12-17 Uhr*
  • 12.09. Kehl | Marktplatz | 13-18 Uhr*
  • 13.09. Waldkirch | Kirchplatz | 13-18 Uhr*

*inklusive RadCheck. Der Radcheck ist eine Initiative der RadKULTUR

eCargobikes – Helfer für die Mobilitätswende

Aber was verbirgt sich eigentlich hinter dem Begriff eCargobike? Es geht um das Lastenrad - ein Fahrradtyp mit dem dank speziellen Konstruktionen kleinere Lasten sicher transportiert werden können. Das kleine "e" weist auf einen elektrischen Antrieb hin, welcher den Transport via Akku bis zu 25km/h (Pedelec) unterstützt. Damit wird der Weg zur Kita oder der Großeinkauf deutlich erleichtert. Auch Handwerksbetriebe greifen bereits gerne auf das E-Lastenrad zurück, um Aufträge im städtischen Raum zu erledigen. Für die Alltags- und Nahmobilität stellen eCargobikes so eine echte Alternative dar. Ein positiver Nebeneffekt: Das Auto bleibt für diese (Kurz-)Strecken stehen und CO2-Emissionen werden eingespart.

Material für teilnehmende Kommunen