AGFK-Brötchentüten zu Umwelt und Gesundheit

Zum Start in den Fahrradfrühling verteilten 565 Bäckereien in allen Mitgliedskommunen der AGFK-BW Brötchen, Brezeln und Brote in farbenfrohen Tüten mit augenzwinkernden Fahrradbotschaften

Foto: Karin Wittich, AMS

Die AGFK-Brötchentüten zum Thema Gesundheit und Umwelt

Die Aktion

Um einer möglichst großen Zielgruppe zu kommunizieren, wie gut das tägliche Radeln sowohl jedem Einzelnen als auch der Umwelt tut, startete die Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg e. V. (AGFK-BW) im März ihre Brötchentüten-Aktion, als erste Gemeinschaftsaktion aller AGFK-Mitgliedskommunen. Das Medium Brötchentüte erreicht viele Menschen in einer typischen Alltagssituation, unabhängig vom Alter, sozialen Status und Bildungsstand. 

In der letzten März- und ersten Aprilwoche verteilten 565 Bäckereien insgesamt mehr als 660.000 Brötchentüten. Wer in der Zeit seine Backwaren in einer der teilnehmenden Bäckereien kaufte, dem vermittelten die farbenfrohen Papiertüten im AGFK-Design augenzwinkernd, warum Radfahren fit und gesund hält und weshalb Radfahrinnen und Radfahrer Klimahelden sind.  

Die Brötchentüten-Aktion ist Teil der AGFK-Jahresschwerpunkte „Gesundheit“ (2013) und „Umwelt“ (2014). Dementsprechend haben die AGFK-Kommunen zwei Motive gestalten lassen – eines in auffälligem Magenta und eines in elegantem Blau.

Die Aktion wurde vom Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg im Rahmen der Initiative RadKULTUR unterstützt.